Einen besonderen Jubilar konnte die Freiwillige Feuerwehr Erxleben zu ihrer Jahresversammlung ehren. Seit 70 Jahren ist Horst Kuschmierz bei der Feuerwehr aktiv. Dafür gab es herzliche Worten, Anerkennung und eine Ehren-Urkunde.

Erxleben l Wehrleiter Wolfgang Nehring - immerhin selbst schon 50 Jahre in der Feuerwehr - erinnerte sich noch genau, wie er von Horst Kuschmierz unter seine Fit- tiche genommen wurde, damit aus dem jungen Mann ein gestandener Feuerwehrkamerad erwuchs. Horst Kuschmierz kennt sich umgekehrt wir kaum ein Zweiter in der Historie der Feuerwehr aus. Zur Jahreshauptversammlung im Erxleber Bürgerhaus nutzte Wolfgang Nehring gemeinsam mit Andreas Wolter, dem stellvertretenden Gemeindewehrleiter, die Gelegenheit, um sich für 70 Jahre Treue zur Feuerwehr zu bedanken.

Neun Einsätze beschäftigten die Kameraden im vergangenen Jahr, zog der Wehrleiter in seinem Rechenschafts- bericht Bilanz. Zweimal rückten sie auf die Autobahn 2 aus, mussten dreimal auslaufende Flüssigkeit aufnehmen, einer Person in Not helfen, zwei kleinere Brände löschen und einmal die Bundesstraße 1 nach einer Schlammlawine freispritzen. Dazu kamen noch zwei Hochwassereinsätze an der Elbe bei Wolmirstedt. "Mein Dank geht an alle, die einsatzbereit waren und sich in unsere Arbeit eingebracht haben", sagte Wolfgang Nehring.

Im Bereich der Ausbildung konnten weitere Sprechfunkerlehrgänge besucht werden, so dass die Feuerwehrleute nun zu 84 Prozent die digitale Funktechnik bedienen können. Gruppenführer- und Grundlehrgang wurden ebenfalls von Kameraden genutzt, um sich weiterzubilden.

Auch wenn der große Erfolg im vergangenen Jahr ausgeblieben ist, beteiligten sich die Erxleber Brandschützer an sechs Wettkämpfen im Löschanriff in der Region. Beim Wettbewerb in Eimers- leben konnten die Erxleber mit ihren polnischen Partnern dabei sein, die ein Wochenende in Erxleben verbrachten. "In diesem Jahr ist es unser Ziel, wieder nach Polen zu reisen", so Wolfgang Nehring.

In seinen Dankesworten vergaß er nicht Silke Schmidt und Doreen Wöhlbier, die sich gemeinsam mit Michael Thadewald um den Nachwuchs der Feuerwehr kümmern, Holger Jahn und Wolfgang Wenkebach, die sich stets für die Belange der Feuerwehr engagieren sowie das Versorgungsteam, das sich um das leibliche Wohl aller zur Jahreshauptversammlung kümmerte.

Andreas Wolter, zum ersten Mal Gast in Erxleben, würdigte die besondere Feuerwehr, da sie neben ihrer üblichen Einsatztätigkeit auch noch eine Feuerwehrkapelle unterhalte. Lobenswert sei der Einsatz für den Nachwuchs. Dem künftigen Nachfolger von Wolfgang Nehring wünschte er viel Erfolg. Der Wehrleiter muss nämlich im Sommer aus Altersgründen aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden. Sein Nachfolger wird voraussichtlich im Mai gewählt.