Fit wie einst Kosmonaut Juri Gagarin - diesem Anspruch wollten sich 39 Schüler des Weferlinger Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums stellen. In drei Disziplinen gingen sie an den Start.

Weferlingen l Kaum war das Olympische Feuer in Sotschi verloschen, wurde es symbolisch noch einmal am Weferlinger Freiherr-vom-Stein-Gymnasium entzündet: für die "Gagarin-Olympiade".

Diesen Wettbewerb kann man als Triathlon bezeichnen, denn die teilnehmenden Mädchen und Jungen stellen ihr Können in den Fächern Mathematik, Englisch und Sport unter Beweis.

Juri Gagarin steht dem Wettbewerb als Namenspatron zur Seite, weil für den ersten Menschen im Weltraum, der er ja war, gerade diese drei Disziplinen zum anspruchsvollen Ausbildungsprogramm eines Kosmonauten gehörten.

Wie kam es dazu? Im Oktober vergangenen Jahres reiste eine Gruppe von Austauschschülern für eine Woche nach Ufa, der Hauptstadt von Baschkortostan. Dabei folgten Schulleiterin Kornelie Wahner-Willems und Lehrer Jürgen Wenz einer Einladung zur Gesellschaft "Freundschaft Baschkortostan - Deutschland". Schüler der 5. bis 7. Klassen wurden aufgerufen, am "Gagarin-Cup" teilzunehmen, um einen aktiven Beitrag zur Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zu Ufa, Baschkortostan und die Russische Förderation zu leisten.

An zwei Schultagen fand der Ausscheid statt, an dem sich 39 Mädchen und Jungen des Weferlinger Gymnasiums beteiligten.

"Dank und Anerkennung gilt den Schülern, die sich der Gagarin-Olympiade stellten", sagte Jürgen Wenz. Aber auch den Lehrern, die sich als Juroren zur Verfügung gestellt hatten.

Am Ende des zweitägigen Triathlons standen die drei Besten jeder Jahrgangsstufe fest: Aus der 5. Klasse siegte Pascal Buthut vor Hanna Ahlers und Josef Zierenberg. Die Klassenstufe 6 beherrschten Moritz Pogadl vor Melanie Engelbrecht und Jakob Schneider.

In der 7. Klasse gewann Antonia Vollmann vor Erik Wienecke und Eileen Kemnitz.

Diese Schüler können nun im März an der zweiten Stufe des Gagarin-Cups teilnehmen. Gelingt es ihnen dabei, wieder einen der vorderen Plätze zu belegen, werden sie zum Landesausscheid Baschkortostan nach Ufa reisen, wo dem Besten der Pokal winkt.

Den Siegern dieses Pokals winkt eine Einladung zur Auszeichnung durch den Präsidenten Baschkortostans nach Ufa. Als Hauptpreis steht neben dem Pokal ein Aufenthalt in Ufa und in einem Ausbildungszentrum für Kosmonauten auf der Agenda.

Doch zunächst gilt es, die zweite Stufe des Wettbewerbes erfolgreich zu absolvieren.