Calvörde l Julia Ueckert hat es geschafft. Die 27-Jährige erkämpfte sich am Sonnabend mit Pfeil und Bogen den Vize-Meister-Titel der Jagdbogenschützen der Damen in der Halle. Mächtig stolz auf diesen Erfolg bei der deutschen Meisterschaft, die in Wolfen stattfand, sind ihre Vereinsmitglieder von der Sportgemeinschaft (SG) Calvörde.

"Ich bin so glücklich. Vor einem Jahr hatte ich noch nicht mal einen Bogen in der Hand, und nun bin ich Vize-Meisterin", sagte Julia Ueckert. Sie schilderte: "Am Anfang war ich ganz nervös. Mein Herz hat wahnsinnig gepocht, und ich wusste vor Aufregung nicht wie ich atmen sollte. Nach sechs Schüssen auf das 18 Meter entfernte Ziel habe ich mich dann aber zusammengerissen." So konnte sie ihre Leistung der Landesmeisterschaft von 469 nun auf 480 Ringe verbessern. Dabei hat die Calvörderin den Titel nur um einen Ring verpasst. Die deutsche Meisterin erzielte 481 Ringe. "Doch auch über den Vize-Meister-Titel freue ich mich riesig", betonte sie. Die nächste Deutsche Meisterschaft der Bögen ohne Visier in der Halle findet 2015 in Dessau statt. "Mein Ziel ist es, auch dort wieder dabei zu sein. Und ich gehe stark davon aus, dass ich dann nicht allein fahre, sondern auch ein paar meiner Vereinskollegen mit am Start sind", blickte Julia Ueckert voraus.

Nun möchte sie sich erstmal einen stärkeren Bogen zulegen, um dann draußen für die weiten Distanzen von 30 und 50 Meter zu trainieren.

Während Julia Ueckert für die SG um Ruhm und Ehre kämpfte, waren auch ihre Sportfreunde nicht untätig. Mit vereinten Kräften brachten sie am Sonnabend das Trainingsgelände im Calvörder Grieps wieder in Schuss.

Trainingsgelände wird für die neue Saison vorbereitet

Die Scheibenständer der Marke Eigenbau wurden in den verschiedenen Entfernungen aufgestellt. Mächtig ins Schwitzen kamen die Bogenschützen, als sie die riesigen Zielscheiben aus der Garage holten und über den Platz rollten. "Die Scheiben sind aus hoch verdichtetem Reisstroh. Dieses Stroh hält die Pfeile. Die Scheiben sind sehr schwer", beschrieb Trainer Matthias Lindner. Simon Löw gehört zu den jüngsten Bogenschützen. Seit etwa einen Jahr trainiert er mit Begeisterung wie Robin Hood junior in der SG.

Ab jetzt wird das Training wieder im Grieps stattfinden. Wer selbst einmal die Lust verspürt, einen Bogen in die Hand zu nehmen, ist willkommen. Das Training beginnt jeden Freitag um 17 Uhr.

Bilder