Gerade sind die Bauarbeiten zum Hort in der oberer Etage der Rätzlinger Grundschule abgeschlossen, schon steht das nächste Vorhaben auf dem Plan. Wegen Brandschutzauflagen sollen zwei Klassenzimmer nun als Garderobenräume umgebaut werden.

Rätzlingen l "In der Grundschule Rätzlingen fand am 25. Juni 2013 eine Brandschutzkontrolle statt. Bei dieser Begehung wurde bemängelt, dass das Treppenhaus und die Flure nicht brandlastfrei gehalten werden", erklärte Silke Wolf (Die Linke), Bürgermeisterin der Stadt Oebisfelde-Weferlingen, bei der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses, der im Weferlinger Rathaus tagte.

Aus diesem Grund müssen die in Fluren vorhandenen Garderoben und Schulranzen entfernt beziehungsweise in feuerfesten Schränken untergebracht werden. Das sei nicht nur in Rätzlingen ein Problem, sondern es gäbe für mehrere Kindereinrichtungen der Stadt Brandschutztechnische Auflagen, die es zu erfüllen gibt.

"Wir dürfen die Garderobenhaken, so wie sie jetzt noch sind, nicht mehr haben. Die Auflagen müssen so schnell wie möglich umgesetzt werden. Diese Aufgabe müssen wir erfüllen", appellierte Silke Wolf.

Von der Idee, dass Blechschränke auf den Fluren stehen, war Rätzlingens Schulleiterin Petra Gericke nicht begeistert. Die Schränke nehmen viel zu viel Platz weg. "Es geht nicht, dass sich dann über 90 Kinder herumdrängeln", erklärte sie.

In der Grundschule sollen deshalb zwei Klassenräume zur Garderobe umfunktioniert werden. Dazu müssten zwei Räume im Untergeschoss hergerichtet und renoviert werden. In den Garderobenräumen würden dann Bänke und Verstaumöglichkeiten für die Kleidung und für die Ranzen sein. Wie gut, dass im Schulhaus genügend Platz ist. Der Hort im Obergeschoss hat schon im Zuge des Umbaues einen Garderobenraum bekommen.

Die Gesamtkosten für den Umbau betragen etwa 4500 Euro. In den Haushalt der Stadt Oebisfelde-Weferlingen wurden 2013 bereits Mittel eingestellt. "Da der Haushaltsplan 2013 erst zum Jahresende beschlossen und genehmigt wurde, konnte eine Ausschreibung nicht mehr erfolgen", erklärte die Bürgermeisterin. Die benötigten Mittel wurden in den Haushalt 2014 neu eingestellt.

Einstimmig beschlossen die Mitglieder des Hauptausschusses die Freigabe von Mitteln im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung für die Grundschule Rätzlingen zur Erfüllung der Brandschutzauflagen.