Weferlingen l Im förmlichen Sanierungsgebiet "Ortskern Weferlingen" gibt es rund 140 Grundstücke, eingeteilt in fünf unterschiedliche Zonen: Kirchplatz/Kirchstraße, Bäckerstraße/Steinweg, Bergstraße/Winkel, Steinweg/Gutshof und Gutshof (Bereich Burg). Für diese fünf Zonen hat das Landesamt für Vermessung und Geoinformation entsprechende Anfangs- und Endwerte für die Bewertung der Sanierungsmaßnahmen festgelegt, für die die Stadt Oebisfelde-Weferlingen Ausgleichsbeträge ähnlich Straßenausbaubeiträgen zu erheben hat. Der Ausgleichsbetrag beträgt gegenüber dem Anfangswert zwei Euro je Quadratmeter (Erhöhung des Bodenwertes).

Obwohl die Sanierungsmaßnahmen noch nicht abgeschlossen sind, kann die Verwaltung mit den Grundstückseigentümern vor Abschluss der Sanierung eine Ablösevereinbarung abschließen. Das hat den Vorteil, dass die vorab erzielten Einnahmen wieder im Sanierungsgebiet "Ortskern Weferlingen" zum Einsatz gebracht werden können. Der Weferlinger Ortschaftsrat hat sich im in seiner März-Sitzung dafür ausgesprochen, die Einnahmen für die Freiflächengestaltung im Burghof zu verwenden.

Der Stadtrat von Oebisfelde-Weferlingen hat im Jahr 2012 eine stufenweise Abzinsung für diese Ablösevereinbarung beschlossen, um den Grundstückseigentümern einen finanziellen Anreiz zur schnellstmöglichen Begleichung zu geben.

Dieser "Rabatt" beläuft sich in diesem Jahr auf zehn Prozent, im kommenden Jahr noch auf fünf Prozent. Ab 2016 erfolgt die Zahlung der Ausgleichsbeträge ohne Abzug.

Ein Beispiel: Bei einer Grundstücksgröße von 1000 Quadratmetern würde mit der vom Gutachterausschuss des Landesamtes festgelegten Differenz von 2 Euro je Quadratmeter ein Ausgleichsbetrag von 2000 Euro fällig. In diesem Jahr würde sich der fällige Betrag um 10 Prozent, als 200 Euro, auf insgesamt 1800 Euro reduzieren. Bei einem fünfprozentigen Erlass im kommenden Jahr erhöht sich die Ablösesumme des Beispiels um 100 Euro auf 1900 Euro.

Zahlreiche Grundstückseigentümer haben bereits in den vergangenen zwei Jahren davon Gebrauch gemacht und 71 Ablösevereinbarungen unterzeichnet. Sie profitierten dabei von 15- beziehungsweise 20-prozentigen Abschlägen. Insgesamt flossen 64000 Euro in die Sanierungskasse.

Wer bis jetzt noch nicht davon Gebrauch gemacht hat, aber Interesse an der Vorwegablösung hat, kann sich in der Außenstelle Weferlingen des Bauamtes im Rathaus melden.

Die Einnahmen, die nach dem derzeit noch offenen Abschluss der Sanierung erzielt werden, sind nach derzeitigem Informationsstand an das Land Sachsen-Anhalt abzuführen, würden also nicht Weferlingen direkt zugute kommen.