Die Freiwillige Feuerwehr Weferlingen will Nachwuchssorgen vorbeugen und hat eine Kinderfeuer- wehr gegründet. Die "Weferlinger Burgwichtel" wollen sich nun regelmäßig treffen. Weitere Mitstreiter sind willkommen.

Weferlingen l Die Zukunft der Feuerwehr liegt in den Händen der Kinder. Das wissen auch die Brandschützer aus Weferlingen und haben gehandelt. Neben der Jugendfeuerwehr für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren haben sie nun auch eine reine Kinderfeuerwehr gegründet.

Die "Weferlinger Burgwichtel" sind für Kinder im Vorschulalter und Grundschüler das Sprungbrett in die Jugendfeuerwehr. Dafür holen sie sich das notwendige Rüstzeug auf spielerische Art und Weise in der Kinderfeuerwehr.

"Einige Familien waren bei unserem Schnuppernach- mittag mit ihren Kindern vor Ort, um sich einen Überblick über unsere Angebote bei der Kinderfeuerwehr zu verschaffen", freute sich Wehrleiter Stephan Walter über die erste Resonanz auf die Einladung der Brandschützer. Einige Kinder seien der Kinderfeuerwehr gleich beigetreten, andere wollten erst einmal bei den nächsten Diensten sehen, was bei der Kinderfeuerwehr so abgeht.

Chris war einer der ersten Jungen, der eifrig versuchte, mit einer Handdruckspritze die Fenster eines selbstgebauten Hauses zu treffen. "Ich finde es ganz toll hier und würde gern mitmachen", meinte der junge Weferlinger. Mitglieder der Jugendfeuerwehr halten ihm auf seiner Runde durch die Angebote des Tages.

Um der Gründung einen offiziellen Anstrich zu verleihen, überreichte der Wehrleiter eine Gründungsurkunde über die "Weferlinger Burgwichtel" an die Betreuer. "Die Zukunft der Feuerwehr liegt in den Händen unserer Kinder" heißt es auf der Urkunde.

Zu den Betreuern gehören Gabi Klamka und Christel Matthey aber auch Marco Steinbach, Patrick Siemann und Jugendwart Matthäus Bernsdorff. Einige von ihnen kümmern sich bereits intensiv um den Nachwuchs in der Jugendfeuerwehr und wollen nun auch die Jüngeren regelmäßig mit der Arbeit der Feuerwehr vertraut machen. Dafür haben einige sogar eine entsprechende Extraqualifizierung zur gezielten Arbeit mit dem Nachwuchs absolviert.

Positiv bewertete Stephan Walther, dass einige Einwohner auch ohne Kinder ins Gerätehaus gekommen waren, um sich über die Gründung der Kinderfeuerwehr zu informieren.

Jederzeit können Mädchen und Jungen ab dem Vorschulalter vorbeischauen und sich darüber informieren, was so bei den "Weferlinger Burgwichteln" los ist.

Bilder