Flechtingen l Rund 500 Kilometer stecken den 240 Radlern der 6. Tour de Osten in den Gliedern, wenn sie am kommenden Wochenende Lübeck erreichen werden und dort noch einen Rundkurs starten.

Gestern durchquerte die große Radfahrfangemeinde, eingeteilt in sechs Gruppen, den Landkreis Börde. Vom Start in Magdeburg ging es über Hohenwarthe zum Mittellandkanal, bis Vahldorf, Haldensleben, dann nach Flechtingen und über Belsdorf, Eickendorf und Gehrendorf in die 1000-jährige Stadt Oebisfelde, das Etappenziel am Montag.

Seeterasse Flechtingen hatte extra geöffnet


Mittagsrast wurde in der "Seeterrasse" in Flechtingen eingelegt, die extra für die Radler geöffnet hatte. In mehreren großen Gruppen kamen sie im Abstand von mehr als zwei Stunden im Luftkurort an. Dort bestand die Möglichkeit, das Wasserschloss zu besichtigen oder das Schokoladenhaus zu besuchen, denn das Etappenziel lag nur noch rund 20 Kilometer entfernt, so dass Zeit für einen kurzen Abstecher zum Schloss oder an den See blieb.

Christoph erzählt, er sei über seine Frau, eine begeisterte Radfahrerin, zur Tour de Osten gekommen. Er selbst stammt aus dem bergigen Süddeutschland und freute sich besonders über die flachen Strecken, die hier zu absolvieren sind. Überhaupt nutzten viele Radfahrer diese neue Strecke der Tour de Osten, um einmal eine Gegend kennenzulernen, die sie sonst noch nicht erkundet hatten, wurde immer wieder betont.

Erstmals auch Gebiete in Niedersachsen Ziel


"25 Jahre nach dem Mauerfall bereisen wir in diesem Sommer erstmalig ganz neue Gefilde. Diesem großen Datum entsprechend erkunden wir erstmalig und intensiv auch Regionen und Gegenden in den westlich angrenzenden Bundesländern wie Niedersachsen und Schleswig-Holstein", heißt es in der Einladung an die Radler. Und tatsächlich haben die Organisatoren der Ost-Tour bereits heute die ehemalige deutsch-deutsche Grenze überschritten und radeln von Oebisfelde aus nach Lüchow, wo sie zwei Tage Station machen und das Wendland erkunden wollen.

Ein Paar aus dem Kölner Raum wartete schon mehr als zwei Stunden am Flechtinger Schloss-See, ehe endlich ihre Schwiegertochter in Flechtingen am Kreisverkehr eingetrudelt kam. "Wir sind auf der Weiterreise an die Ostsee und holen unsere Kinder am Wochenende in Lübeck wieder ab", erzählten sie während der Wartezeit. Ihr Sohn versäumte aus Zeitgründen und weil die Familie Tiere zu Hause hat die ersten Etappen und stieß erst im Laufe der Woche zur Tour de Osten. Zurück ging es dann mit dem Pkw.

Reparaturservice für die Fahrer ist eingeplant


Mehrere Begleitfahrzeuge unterstützen die Tour. Extra für Gepäck gibt es ein Fahrzeug, das alle Gepäckstücke morgens in Pensionen, Hotels und Sammelunterkünften abholt und zum nächsten Übernachtungsort transportiert. Je nach Lust und Laune können die Radfahrer ihre Übernachtungswünsche in die Strecke mit einbauen lassen.

Mehrere Tourguides, erkennbar an den Warnwesten mit Aufschrift, sind per Krad und Kleintransportern dabei. Und wer wirklich mal nicht mehr kann, darf auch eine Etappe im Wagen mitfahren.

An Bord haben die Fahrzeuge einen Reparaturservice. In Flechtingen wurde er gebraucht, weil eine Kette gerissen war. Für den Radler konnte der Schaden notdürftig geflickt werden, doch am Oebisfelder Bahnhof sollte Schluss sein. Die Rückreise nach Leipzig stand für das nicht streckentaugliche Rad und seinen Fahrer bevor.

Bilder