Haldensleben l Der Arbeitsmarkt im Landkreis Börde hat sich im August robust gezeigt. Gegenüber Juli hat sich die Arbeitslosenquote nicht verändert, sie lag auch im August bei 7,3 Prozent. Damit weist die Börde erneut die niedrigste Arbeitslosenquote im gesamten Agenturbezirk - dort liegt sie bei 9,4 Prozent - aus.

Der Arbeitsmarkt im gesamten Agenturbezirk, zudem neben der Börde und der Landeshauptstadt auch das Je- richower Land zählt, ist im August stabil geblieben. Bei den Arbeitslosenquoten in den vier Geschäftsstellen im Landkreis hat sich so gut wie nichts gegenüber dem Vormonat verändert. Wolmirstedt und Haldensleben haben ihre Quoten halten können, in Oschersleben ist sie leicht gesunken, in Wanzleben leicht angestiegen.

Primus bleibt Wolmirstedt mit einer aktuellen Quote von 6,1 Prozent. 1800 Männer und Frauen, das sind acht mehr als im Juli, sind im August arbeitslos gemeldet gewesen.

1901 Arbeitslose und damit elf weniger als im Vor- monat waren im August im Geschäftsbereich Haldensleben registriert. Damit weist Haldensleben wie auch im Vormonat eine Arbeitslosenquote von 6,2 Prozent aus.

Elf Arbeitslose mehr als im Vormonat wurden in Wanz- leben registriert. In der aktuellen Arbeitsmarktstatistik sind für Wanzleben 1238 Menschen ohne Arbeit ausgewiesen. Dadurch stieg die Arbeitslosenquote geringfügig von 7,2 Prozent im Juli auf 7,3 Prozent im August.

Weiterhin die höchste Arbeitslosenquote hält der Geschäftsbereich Oschersleben mit aktuell 10,9 Prozent. Allerdings verzeichnete die Arbeitsagentur im August hier einen leichten Rückgang der Arbeitslosen um 17 auf 2171 Personen.

"In diesem August bleibt der Arbeitsmarkt weiterhin in einer stabilen Verfassung. Der leichte Anstieg der Jugend- arbeitslosigkeit ist auf das saisonal übliche Auslaufen vieler Ausbildungsverträge zurückzuführen", erklärte Matthias Kaschte, Chef der Magdeburger Arbeitsagentur, am Donnerstag. "In den nächsten Wochen wird sich dies durch die Einmündung vieler junger Menschen in neue Beschäftigungsverhältnisse wieder relativieren", so Kaschte weiter.

Die Arbeitslosenquote für junge Menschen unter 25 Jahren beträgt zurzeit 11,0 Prozent. Aktuell sind 2396 junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos. Dies bedeutet eine Zunahme um 284 Personen im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr ist jedoch ein Rückgang um 415 Jugendlichen zu verzeichnen. Die Quote lag im August vor einem Jahr noch bei 11,7 Prozent.

Bei den älteren Menschen ab 50 Jahren hat sich die Anzahl der Arbeitslosen im Vormonats wie auch im Vorjahresvergleich weiterhin verringert. Die Arbeitslosenquote beträgt in dieser Personengruppe 9,6 Prozent. Aktuell suchen hier 8782 Personen eine Beschäftigung. Im Juli waren es 263 Frauen und Männer mehr. Auch im Vorjahresmonat suchten noch etwa 469 Personen mehr eine Beschäftigung.

Die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen ging im August zurück. Insgesamt meldeten öffentliche und private Unternehmen beim gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur und Jobcenter im August 1155 neue Stellen. Das sind 258 Stellen weniger als im vergleichbaren Vorjahresmonat.

Im Ausbildungsjahr 2013/2014 haben sich bisher 2754 Bewerber in der Arbeitsagentur gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vorjahr minimal um neun Personen reduziert. Unternehmen haben bisher 2650 betriebliche Ausbildungsstellen gemeldet. Aktuell kommen auf jeden gemeldeten Bewerber 0,96 gemeldete Ausbildungsstellen.

Ende August waren noch 638 Ausbildungsstellen als unbesetzt gemeldet. Insgesamt sind noch 524 Bewerber unversorgt, so Kaschte. Aktuell ist hierzu eine Aktionshotline unter 0391/2572505 beim gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur und der Job- center Börde, Jerichower Land und Magdeburg geschaltet. Hier können sich alle Ausbildungsuchenden oder deren Eltern melden, die noch keine Lehrstelle in der Tasche haben. Hier gibt es Auskünfte zu den gesuchten Ausbildungs- berufen und die Vermittlung von freien Plätze. Geschaltet ist die Hotline montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr. Die Aktion ist bis zum 11. September befristet.