Althaldensleben l Sie heißen "Ollie", "Grab", "Grind" oder "Kickflip" - die Kunststücke, die die jugendlichen Skateboarder am Sonnabend auf der Skate-Anlage in Althaldensleben gezeigt haben, konnten sich sehen lassen. Gemeinsam mit der Magdeburger Verein "Fünf Elemente" hatte die Jugendmühle sowie die Abteilung Jugend und Sport der Stadt Haldensleben den ganzen Tag über eingeladen. Mehr als 20 junge Erwachsene zwischen 13 und 32 Jahren waren gekommen.

Neben dem Spaß an Musik und Skaten gab es aber auch etwas zu gewinnen. In zwei Altersklassen traten die Jugendlichen gegeneinander an. Eine dreiköpfige Jury bestehend aus Fünf-Elemente-Skatern bewerteten die gezeigten Sprünge nach Schwierigkeit und Ausführung. Die Bestplatzierten konnten sich über Preise wie ein Skateboard, T-Shirts oder Skateboardzubehör freuen.

Sieger waren am Ende des langen Tages aber alle Teilnehmer. Egal ob einer erst seit drei Wochen skatet und noch wackelig auf seinem Brett stand oder ein "Vollprofi" die Tricks nur so hinzauberte. Alle wurden frenetisch angefeuert und gefeiert. Ein toller Zusammenhalt herrschte auf der Anlage.

Die Kontakte zwischen dem Magdeburger Skater-Verein und Haldensleben hatte Marian Paasch hergestellt. Der passionierte Skateboarder von den "Fünf Elementen" kommt aus Neuenhofe und hat schon als Kind regelmäßig auf dem Platz in Althaldensleben an seinen Kunststücken gefeilt. Gemeinsam mit Streetworker Gerald Tiedge hat er den Besuch der Magdeburger Skater in der Kreisstadt realisiert.

Bilder