Auf den Haldensleber Straßen wird ab heute die Polizei präsenter sein. Mit Polizeihauptmeisterin Doreen Bollert und Polizeihauptmeister Michael Schulka nehmen zwei Regionalbereichsbeamte ihren Dienst auf.

Haldensleben l Zu Fuß, auf dem Fahrrad und im Streifenwagen, aber auch in einem Büro im Rathaus werden ab heute Doreen Bollert (39 Jahre) und Michael Schulka (52) des Öfteren in Haldensleben anzutreffen sein. Als sogenannte Regionalbereichsbeamte sorgen sie in der Kreisstadt für mehr Polizeipräsenz. Die beiden Polizeihauptmeister wurden gestern von Bürgermeister Norbert Eichler und Stadt-Dezernent Henning Konrad Otto in ihr neues Aufgabenfeld eingeführt. "Wir haben unsere besten Mitarbeiter dafür ausgewählt", erklärte der stellvertretende Leiter des Polizeireviers Börde Haldensleben, Polizeirat Matthias Wied.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Haldensleber Stadtwache werden sie künftig für mehr Ordnung und Sicherheit in der Stadt sorgen - direkt vor Ort. "Man kann uns anfassen", versichert Schulka, der mit seiner Kollegin auch den direkten Kontakt zu den Bürgern sucht und für ihre Sorgen und Pro- bleme da sein möchte. Dazu sind die beiden Beamten nicht nur im Rathaus, wo sie regelmäßige Sprechzeiten anbieten, sondern verstärkt im Stadtgebiet anzutreffen.

"Wir versprechen uns über diesen Weg eine schnellere, bessere und unkompliziertere Zusammenarbeit mit der Polizei", begrüßt Otto diese Art der Polizeiarbeit. Er verweist in diesem Zusammenhang auf die guten Erfahrungen, welche die Verwaltung in der Vergangenheit mit der Stadtwache -als Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes und der Polizei gemeinsam im Stadtgebiet unterwegs waren - gemacht habe. Diese Konstellation allerdings musste vor einigen Jahren aufgrund von Personalmangel bei der Polizei aufgelöst werden. "Wir haben dieser Vereinbarung schon nachgetrauert", gibt Otto zu. Doch neuerliche Strukturveränderungen bei der Polizei lassen die alte Zusammenarbeit nun wieder aufleben.