Ob als kleine Zier, als riesiges Schwergewicht, als hohles Fratzengesicht oder als schmackhafter Kuchen - beim neunten Kürbisfest des Calvörder Feuerwehrvereins haben über 150 Besucher die Herbstfrucht in allen Variationen erlebt. Der Erlös des Festes kommt den Kindern zugute.

Calvörde l Das Kürbisfest auf dem Gelände der Feuerwehr in Calvörde erwies sich als Publikumsmagnet. Dabei kamen alle auf ihre Kosten. Ein großartiges Volksfest für die ganze Familie. "Für viele gehört das Kürbisfest im Herbst zum Pflichtprogramm. Mütter und Väter haben meist tagsüber viel zu tun. Also kommen die Großeltern mit den Kleinen, und die Eltern kommen später nach. So haben wir alle zusammen", erklärte Ingo Lüer, Vorsitzender des Calvörder Feuerwehrvereins, seine Strategie. Der Verein hat über 50 Mitglieder.

Mit dem Fest wollen die Vereinsmitglieder natürlich auch die Kinder und Jugendlichen für die Feuerwehr begeistern. Deshalb erklärten auch die gestandenen Brandschützer den jungen Gästen ihre Technik. Dabei war natürlich auch das Probesitzen in den großen roten Fahrezeugen erlaubt.

Lustige Fratzen und griesgrämige Gesichter waren das Ziel eifriger Bemühungen. Beim großen Kürbisfest bearbeiteten Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern Kürbisse und verpassten den orangefarbenen Prachtstücken ein möglichst gruseliges Antlitz. Zum Glück fand das Kürbisfest wieder an einem sonnigen Tag statt, denn die Schnitzarbeit an den frischen Kürbissen war nur im Freien möglich. Und wer gerade nicht mit dem Messer den Kürbis bearbeiten wollte, konnte sich in der Bastelstube vergnügen oder Kuchen und Würstchen genießen.

Etliche frech grinsende Kürbisgesichter strahlten mit der Herbstsonne um die Wette. Lächelnde Gesichter gab es auch bei den Mitgliedern des Calvörder Feuerwehrvereins, denn mehr als 150 Gäste waren der Einladung des Vereins und der Erzieherinnen des Hortes zum Kürbisfest gefolgt.

Der Erlös der Veranstaltung kommt den Mädchen und Jungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie den Hortkindern zugute.

"Im nächsten Jahr feiern wir das zehnte Kürbisfest. Dann wird der größte und der schönste Kürbis prämiert", blickte Lüer voraus.

 

Bilder