45 Jugendliche haben am viertägigen Band- und Medienworkshop der Evangelischen Jugend Haldensleben-Wolmirstedt teilgenommen. Zum Konzert kamen doppelt so viele Gäste wie im vergangenen Jahr.

Hillersleben l Laute Schlagzeug-Klänge und Gitarren-Melodien sind schon von Weitem zu hören. In der Evangelischen Sekundarschule Haldensleben probten am Standort in Hillersleben 45 Teilnehmer des Band- und Medienworkshops vier Tage lang für ihr Konzert am vergangenen Sonnabend.

Besonders viel Freude hatten die Jugendlichen am Song "Happy" von Pharrell Williams. Ob gesungen oder auf der Bassgitarre gespielt - das Gute-Laune-Lied war eines der Lieblingsprojekte der jungen Musiker. So auch von Dennis Janke: "Mit `Happy` haben wir dieses Mal ein kompliziertes Lied, weil es sehr schnell ist", erklärte der 17-Jährige aus Emden. "Aber es macht einfach viel Spaß, es zu spielen." Der Bassgitarrist besuchte schon den Bandworkshop im vergangenen Jahr und spielt seitdem in einer Band mit, die sich durch dieses Projekt gegründet hat. "Damals hatte ich aber noch keine Erfahrung mit Bassgitarren. Eigentlich spiele ich Kontrabass. Aber als ich letztes Jahr im Workshop Bassgitarre spielen durfte, hat mir das so gut gefallen, dass ich mir mittlerweile auch eine eigene gekauft habe."

Zwischen 13 und 20 Jahren sind die Workshop-Teilnehmer alt. In sieben verschiedenen Gruppen lernten die Jugendlichen mit Instrumenten und Medien umzugehen: In den Workshops Gitarre, Schlagzeug, Bassgitarre, Piano, Gesang, Medien und Licht- und Tontechnik übten sie die Songs für das Konzert, hielten die Fortschritte bei den Proben mit der Kamera fest und bauten die Bühne mit der dazugehörigen Technik auf.

Robert Neumann, Kreisreferent für die Arbeit mit Jugendlichen bei der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Haldensleben-Wolmirstedt, freute sich über die große Resonanz am Workshop. "Außergewöhnlich ist zum Beispiel, dass wir fünf Bassgitarristen haben. Sonst gibt es nicht so viele Jugendliche, die dieses Instrument spielen."

Auch Johanna Kaufmann spielt seit einigen Jahren ein Instrument und probiert beim Bandworkshop gerne etwas Neues aus: "Am Piano spiele ich sonst vorrangig klassische Stücke nach Noten, hier kann ich mich an Liedern wie `Bis ans Ende dieser Welt` von `Feiert Jesus` versuchen, die mit Akkorden gespielt werden." Zum zweiten Mal war die 14-Jährige aus Barleben schon beim Workshop dabei. Genauso wie Kim Ryll aus Wolmirstedt. Die 16-Jährige singt gerne und am liebsten unter der Dusche. "Der Workshop ist sehr familiär, wir kennen uns alle schon und haben Freundschaft geschlossen", sagte die Gymnasiastin.

Nach vier Tagen Bandprobe stand für die jungen Musiker am Sonnabend das Konzert in der Sekundarschule an. Rund 140 Gäste zählte Kreisreferent Robert Neumann. "Die Jugendlichen haben die Bühne richtig gerockt", erzählte der 37-Jährige. "Der Raum platzte fast aus allen Nähten." Kein Wunder, waren es nach Neumanns Aussage im letzten Jahr nur halb so viele Gäste. Im kommenden Jahr werden die Teilnehmer am Band- und Medienworkshop allerdings mehr Platz zum Proben und auch für ihren Auftritt haben, verspricht Robert Neumann. "Dann bezieht unsere Sekundarschule wieder ihre eigentlichen Räumlichkeiten am Süpplinger Berg in Haldensleben. Das Schulhaus wird momentan noch saniert." Neumann rechnet nächstes Jahr mit noch mehr Teilnehmern. "Und dann verdoppeln wir die Gästezahl hoffentlich noch einmal", sagte der Referent.

 

Bilder