Dass auch ein relativ kleiner Verein eine attraktive Schau veranstalten kann, bewiesen die Groß Santersleber Rassegeflügelzüchter am Wochenende. Viele Besucher bewunderten die 281 ausgestellten Tiere.

GroßSantersleben l Die Rassegeflügelzucht dient heute nicht mehr vorrangig der Versorgung der Menschen, sondern es geht dabei um Pflege und Erhalt eines alten Kulturgutes. Das betonten Bürgermeisterin Steffi Trittel und Ortsbürgermeister Ulrich-Albert Schardt bei der Eröffnung der Ausstellung im Groß Santersleber Kultursaal.

Viel Fleiß hatten die Groß Santersleber Rassegeflügelzüchter wieder in ihre Ausstellung investiert. "Das große Besucherinteresse ist unser schönster Lohn", sagte Vereinsvorsitzender Karsten Georgius, als er sich bei allen fleißigen Helfern, bei den Sponsoren und den Preisrichtern herzlich bedankte.

Karsten Georgius freute sich besonders darüber, dass fünf Jugendzüchter ihre schönsten Tiere ausstellten. "Bei soviel aktivem Nachwuchs braucht uns um die Zukunft unseres schönen Hobbys nicht bange zu sein", machte er deutlich. Doppelte Glückwünsche erhielt Jugendmeisterin Celina Marie Laube, die erst einige Tage zuvor ihren achten Geburtstag gefeiert hatte.

Das vielköpfige Organisatorenteam bot auch eine Tombola mit vielen attraktiven Preisen an. Um die Versorgung der Besucher kümmerten sich Monia, Kathi, Nina und Karo. Besonders gefragt war das Pökelfleisch mit Sauerkraut, das Christian und Edeltraud Bruhne wieder zubereitet hatten.