Tanzen wie ein quirliges Blatt im Wind, schleichen wie ein Tiger auf der Pirsch oder trampeln wie ein Elefant im Urwald - kreativer Kindertanz greift den Spiel- und Bewegungsdrang auf und fördert dabei die Fantasie und den freien Ausdruck. Tanzpädagogin Viola Bode hat beim Schnuppertag in Flechtingen einen Einblick in einige Workshops gegeben.

Flechtingen l "Tanzen ist Träumen mit den Füßen", weiß Tanzpädagogin Viola Bode aus Rennau in Niedersachsen. Unter dem Motto "Tanzträume" veranstaltete die Tanztrainerin und Choreografin gemeinsam mit der Gemeinde Flechtingen einen Schnuppertag für Kinder und Jugendliche. Das Tanztraining ist nur ein Angebot von vielen, um die Gemeinde noch familienfreundlicher zu gestalten.

Bei zwei Kursen konnten die Vier- bis Neunjährigen Bewegungen von tänzerischer Früherziehung bis zum Kindertanz erleben. Freiberuflich unterrichtet Viola Bode seit 2001 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Tanz und Bewegung.

Beim kreativen Kindertanz lernen die Kinder mit fantasievollen Spielen die ersten Tanzschritte kennen und zudem auch einfache Positionen aus dem Ballett, um die Haltung zu formen beziehungsweise zu verbessern. Beim modernen Kindertanz ab sieben Jahren lernen die jungen Tänzer intensive Techniken von Ballett und Jazz. In diesen Kursen werden anspruchsvolle Choreografien einstudiert.

Dem Alter entsprechend werden Motorik, Rhythmus und Kreativität geschult. Konzentration und Selbstwahrnehmung verbessern sich. Durch spielerische Zusammenarbeit in der Gruppe werden gegenseitiger Respekt sowie Einfühlungsvermögen gefördert. Der Tanztrainerin ist es sehr wichtig, die Kinder in Bewegung zu bringen und ihnen mit fantasievollen Choreografien viel Spaß und Freude am Tanz zu bereiten. Dabei wird bei jedem kreativen Tanz eine Geschichte erzählt. So ist es auch, als die Mädchen beim Tanzen eine Suppe kochen, dafür die Zwiebeln schneiden und im Heißen rühren. Als gefräßige Käfer oder als Schmetterlinge flattern die Kinder durch den Raum. Dann folgt der Hühnertanz. Dabei steht das Federvieh mit einem Bein auf der Stange, um dann nach dem Eierlegen elegant die Flügel auszubreiten. "Denkt daran, wir sind keine Enten", animiert die Pädagogin die Mädchen.

"Erste tänzerische Strukturen, wie Hüpfen und Drehungen, werden als Improvisationen in lustige Motive verpackt", erklärt sie. Sie betont, dass der Körper so sorgsam und auf kindgerechte Art geformt und geschult wird. Beim modernen Tanz gilt es, den Körper als Ausdrucksmittel zu erleben, in Rollen zu schlüpfen und mit dem Tanz Gefühle zu zeigen. Viola Bode schildert ihr Anliegen: "Ich möchte Talente zum Vorschein bringen, den individuellen Ausdruck und Bewegungsreichtum fördern."

Ab März soll es weitere Kurse geben. Anmeldungen nimmt Viola Bode unter Telefon 05356/912095 entgegen.