Calvörde l "Wir fahren selbst auch zu Turnieren, deshalb wollten wir uns auch mal als Gastgeberverein präsentieren. Dabei stärken wir das Zusammengehörigkeitsgefühl. Der Ehrgeiz ist da, aber zu ernst wird so ein Turnier nicht genommen. Spaß am Sport steht im Vordergrund", erklärte André Müller, Leiter der Abteilung Volleyball-Herren in der Sportgemeinschaft (SG) Calvörde. Nachdem einige Jahre kein Turnier in Calvörde ausgetragen wurde, ist diese Veranstaltung eine Neuauflage. Müller begrüßte drei Frauen- sowie sieben Herren- und Mix-Mannschaften aus Bregenstedt, Erxleben, Flechtingen, Walbeck, Ummendorf, Oebisfelde und Calvörde. Der Abteilungsleiter erklärte die Turnierregeln und verteilte Spielpläne. "Zu gewinnen gibt es einen Wanderpokal als Ansporn, das Turnier zu wiederholen. Mit Pokalen werden auch die Teams auf den vorderen Plätzen belohnt. Außerdem gibt es für die Mannschaften Sachpreise", sagte Müller und beschrieb: "Das Besondere an unserer Abteilung ist der Zusammenhalt."

"Unsere Frauenmannschaft könnte noch Verstärkung gebrauchen. Wer in unserem Team mitmischen möchte, ist willkommen", verkündeten die sportlichen Gastgeberinnen. Besondere sportliche Talente seien nicht notwendig, sondern nur Spaß an der Bewegung. "Es ist so eine Art Hausfrauensport ganz ohne Leistungsdruck", beschrieben die Volleyballerinnen. Nur Turnschuhe und gute Laune seien mitzubringen. Trainiert wird immer montags um 19.30 Uhr. Und auch bei den Herren sind Neueinsteiger gern gesehen. "Unser Altersdurchschnitt ist zum Teil hoch. Also, jüngere Männer sind besonders begehrt", verriet Müller.

Übrigens ist der betagteste Volleyballer der Abteilung Andreas Knauf, sportlicher Pfarrer im Ruhestand. "Herr Knauf ist fast jeden Montag zum Training dabei. Auf ihn ist immer Verlass", lobte der Abteilungsleiter seinen treuesten Ballkünstler. Die weiteste Anreise zum Turnier hatte die befreundete Mannschaft aus Ummendorf.

Zum Fanblock der Calvörder Frauen gehörten Andreas Wenzel, Jugendwart der SG Calvörde, sowie seine Kinder, Jeff und Abbie. "Meine Frau Bea - Beatrix - hat erst neu bei den Volleyballern angefangen. Sie war vor dem Turnier total aufgeregt", verriet Wenzel. "Mama hat gerade einen Punkt geholt", riefen Jeff und Abbie jubelnd und feuerten ihre Mutter lautstark an.

Wenzel hatte die Idee, dass eine Mitgliedschaft im Calvörder Sportverein doch auch ein tolles Geschenk zum Kindergeburtstag ist. Die Mädchen und Jungen könnten sich in der SG, die etwa 170 Mitglieder hat, in allen Sektionen ausprobieren, bis sie ihre Sportart gefunden haben. Das Angebot reicht über Tischtennis, Gymnastik und Volleyball über Kegeln und Bogenschießen bis zum Darts.

Die Volleyballer glänzten nicht nur durch sportliche Leistungen, sondern zeigten auch Teamgeist. Während Mütter am Netz hochsprangen, kümmerten sich andere Eltern auf der Krabbeldecke oder am Spielfeldrand um den Nachwuchs. Müller bedankte sich bei Uwe Ahrens und Siegfried Gödecke, die die Spieler und Gäste bewirteten und bei seiner kompletten Mannschaft für die Durchführung des Turniers.

Am Ende holte sich das Männer-Frauen-Team aus Erxleben den Wanderpokal. Auf Platz zwei kämpfte sich die Mannschaft aus Bregenstedt und auf den dritten Platz die Flechtinger. Sportlich elegant gewannen die Sportlerinnen aus Flechtingen. Dicht gefolgt von den Frauen aus Bregenstedt und den Damen aus Calvörde.

 

Bilder