Die Rottmersleber Feuerwehr hat das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Ein Großbrand überschattete die allgemein positive Bilanz.

Rottmersleben (car) l Den Großbrand einer Scheune eines Bauerngrundstückes im Ort hat der Ortswehrleiter der Rottmersleber Feuerwehr, Thomas Brzezinski, hervorgehoben, als er während der jüngsten Jahreshauptversammlung auf das vergangene Jahr zurückblickte. Besonders lobte er dabei die hohe Einsatzstärke von 20 Rottmersleber Feuerwehrmitgliedern, aber auch die gute Zusammenarbeit mit den benachbarten Feuerwehren. "Ohne deren Hilfe hätten wir das Übergreifen des Brandes auf die benachbarten Grundstücke nicht verhindern können", resümierte Thomas Brzezinski. Ebenso habe sich die Drehleiter der Gemeindefeuerwehr voll bewährt.

Positiv konnte Jugendwart Sven Täger über die Arbeit im vergangenen Jahr berichten. Mit Stolz verwies er auf eine stabile Mitgliederzahl in der Kinder- und Jugendfeuerwehr.

Doch nicht nur die Kameraden der Feuerwehr zogen Bilanz, sondern auch die Mitglieder des Feuerwehrvereins. So berichtete die 1. Vorsitzende Olivia Keitel über die Arbeit des Vereins. Im vergangenen Jahr habe, so erklärte sie, in jedem Monat mindestens ein Termin angestanden. Besonders das 85-jährigen Bestehen der Feuerwehr und das gemeinsame Dorffest hätten den Hauptanteil der Arbeit in dem geschäftigen Vereinsjahr ausgemacht. Ihr Dank galt allen Mitgliedern für ihre aktive Arbeit im Verein. Der Verein zählt momentan 61 Mitglieder, weitere Anträge zum Beitritt sind stets gern gesehen.

Höhepunkt unter dem Tagesordnungspunkt "Auszeichnungen und Ehrungen" dürfte die Ehrung von Günter Riekmann gewesen sein, der seit 60 Jahren Mitglied der Feuerwehr ist. Zur Erinnerung an seine lange Dienstzeit überreichte ihm Thomas Brzezinski seinen ersten Feuerwehrdienstausweis im Original.

In Ergänzung zu den offiziellen Ehrungen von Heiko Fricke, Edmund Brade und Günter Riekmann sprach Olivia Keitel den Feuerwehrmitgliedern Jens Assel und Christian Hellwig Glückwünsche für 15 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr aus. Jürgen Pasemann ehrte sie für 45 Jahre Mitgliedschaft.