Haldensleben (mb) l In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Projekte im Landkreis Börde, in denen es um Toleranz und Demokratie ging, mit Mitteln aus dem Lokalen Aktionsplan Börde gefördert. Dieser Lokale Aktionsplan Börde (LAP) wird auch 2015 fortgeführt, informiert die Kreisverwaltung des Landkreises Börde.

Mit dem Start des neuen Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" soll der bereits entwickelte LAP aus dem Vorgängerprogramm "Toleranz fördern - Kompetenz stärken", das von 2011 bis 2014 lief, weiterentwickelt und nachhaltig ausgebaut werden.

Insgesamt stehen 55000 Euro für die Fortführung des LAP und somit für die Förderung der lokalen "Partnerschaft für Demokratie" zur Verfügung. "Der Landkreis Börde möchte mit dem Bündnis vor allem eine lebendige, vielfältige und demokratische Zivilgesellschaft vor Ort fördern sowie das interkulturelle Zusammenleben stärken", berichtet die Kreiskoordinatorin Verena Redemann.

Gemeinsam wurde in einer ersten Beratung mit Vertretern von Behörden, sozialen Einrichtungen und Vereinen diskutiert und beredet, wie erfolgreich und wirkungsvoll die bisherigen Projekte und Aktionen aus dem Jahr 2014 umgesetzt wurden. Außerdem ging es darum, welche Ziele im Jahr 2015 erreicht und welche Projekte für die Stärkung bürgerschaftlichen Engagements und demokratischen Verhaltens gefördert werden sollen.

Ein Ziel ist es, eine Koordinierungsstelle bei einem freien Träger der Jugendhilfe einzurichten, die in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Börde Bürger bei der Antragstellung und Umsetzung von Projektideen zur Demokratieförderung berät und als Ansprechpartner bei Problemlagen vor Ort zur Seite steht.

Ansprechpartnerin der "Partnerschaft für Demokratie" des Landkreises Börde ist Verena Redemann. Sie ist in der Kreisverwaltung in Haldensleben zu erreichen unter der Telefonnummer 03904/72401314 oder per E-Mail verena. redemann@boerdekreis.de.

Nähere Informationen zum bisherigen Werdegang des Lokalen Aktionsplan Börde erhalten Interessenten auf der Internetseite www.lap-boerde.de.

Die lokale "Partnerschaft für Demokratie" im Landkreis Börde wird im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Nähere Informationen dazu gibt es für Interessierte auf der Internetseite unter www.demokratie-leben.de.