Haldensleben (il) l Beim Jahresempfang der Stadt Haldensleben ist am Sonnabend wieder das "Rolandschwert" für einen verdienstvollen Bürger vergeben worden. In diesem Jahr ging die besondere Würdigung an Günther Müller aus Satuelle. Seit mehr als 50 Jahren gehört er nicht nur der Feuerwehr an, sondern hat sich ganz besonders auch der Musik in der Feuerwehrblaskapelle verschrieben. Bereits im Alter von 15 Jahren trat er der Kapelle bei, absolvierte eine Dirigentenausbildung und übernahm 1989 die Leitung der Kapelle. "Seither hat er sich insbesondere der musikalischen Ausbildung von Kindern und Jugendlichen gewidmet, begeistert den Nachwuchs", lobte Laudator Eckhard Blume, den Günther Müller selbst "vom Fußballplatz quasi in die Blaskapelle" gebracht habe.

"Durch ihn ist der Verein gut aufgestellt, wir haben aktuelle 26 aktive Mitglieder im Alter von 14 bis 86 Jahren und absolvieren 40 bis 50 Auftritte pro Jahr, nehmen auch an internationalen Treffen teil", sagte Eckhard Blume. Und Dank der beharrlichen Zielstrebigkeit und Geduld von Günther Müller könne die Kapelle in diesem Jahr auf ihr 55-jähriges Bestehen zurückblicken.

Die Würdigung konnte Günther Müller am Sonnabend allerdings nicht selbst entgegennehmen, da er vor vielen Monaten bereits eine Reise gebucht hatte, bevor er von der Auszeichnung und dem Termin des Empfangs erfuhr. Stellvertretend nahm seine Schwester Veronika Markstein die Auszeichnung entgegen.