Mit der richtigen Technik aus einer Kartoffel die längste Schale zu holen und mit Zahnbürsten zu jonglieren - das sind nur einige Fähigkeiten, die beim Fest zum Abschluss der Saison des Calvörder Karnevalsclubs (CKC) gefragt waren.

Calvörde l "Die Geselligkeit pflegen und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken - das liegt uns am Herzen", betonte Frauke Ueckert, Präsidentin des Calvörder Karnevalsclubs (CKC). "Das ist heute eine Art Familienfest. Und weil unser Verein immer verrückte Ideen hat, sind heute unsere Spiele auch außergewöhnlich", schilderte die Karnevalschefin. Und sichtlich hatten die Narren und ihre Familien riesigen Spaß.

Zu den Herausforderungen gehörten die Wettbewerbe. "Es hat sich keiner gedrückt, nur der eine oder andere Herr beim Kartoffelnschälen. Und doch hat erstaunlicher Weise gerade ein Mann, nämlich Klaus Gerike, dieses Spiel gewonnen. Er musste bestimmt bei der NVA damals zentnerweise Kartoffeln schälen. Seine Schale war 1,18 Meter lang", verkündete Frauke Ueckert und ergänzte: "Beim Schnürsenkelbinden erwies es sich, dass Mutter und Tochter ein eingespieltes Team sind. Claudia und Helga Märtens schafften es in 4,7 Sekunden." Zwei Zahnbürsten hob Marianne Freyhold mit dem Zollstock, der auf 1,20 Meter ausgeklappt war, am schnellsten nämlich in 7,8 Sekunden von einem Zahnputzbecher in den anderen. Beim Platt-Deutsch-Wettbewerb war Silvia Wolf an der Spitze, aber auch Heidi Schweickert und Gerda Gadau waren dabei fast unschlagbar. Das Wissensquiz lösten Erhard Gadau, Heidi Schweickert und Manfred Freyhold beinahe fehlerfrei. "Es war ein sehr kurzweiliger Nachmittag. Wir stärkten uns mit Kuchen, den unsere Damen selbst gebacken hatten. Zwölf wohlgeratene Torten und Blechkuchen zierten das Büffet", beschrieb die CKC-Chefin.

Zu späterer Stunde hängten sich Manfred Freyhold und Michael Wolf ihre Gitarren um. "Alle, die einigermaßen textsicher waren, sangen die Stimmungslieder lauthals mit", berichtete die Präsidentin. "Ein Riesen-Dankeschön geht an alle, die mitgeholfen haben, dass dieser Tag so gelungen war, besonders an unsere ,Reiseleiterin` Susann Hötling und an ihr Team vom Damen-Ballett sowie an die Zeltauf- und Abbauer", sagte Frauke Ueckert. In Gedanken sind die Narren schon wieder an der Planung der neuen Saison. Erste Ideen gibt es schon, es können alle gespannt auf die neue Saison sein.

 

Bilder