Oschersleben (spt) l Wieder ist eine Wohnung in der Pienestraße in Oschersleben in Brand geraten. Die Feuerwehr wurde am Sonntag gegen 11.30 Uhr alarmiert. "Zunächst wegen starker Rauchentwicklung. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass ein Schlafzimmer in der Wohnung im ersten Obergeschoss auf der Rückseite des Gebäudes in Vollbrand stand", sagte Oscherslebens Stadtwehrsprecher Andreas Ehrhardt vor Ort. Außerdem qualmte es stark aus dem Wohnzimmerfenster zur Straße hin. Bereits am 22. September war die Feuerwehr schon einmal angerückt, weil es hier eine Explosion gegeben hatte. Laut Polizeiangaben war offenbar durch Fahrlässigkeit ein Behältnis mit Feuerzeugbenzin in Brand geraten. Was dieses Mal zu dem Brand geführt hat, war bis Redaktionsschluss noch unklar. Sicher ist jedoch, dass es sich um den selben Mieter handelt, der bereits während des ersten Feuerwehreinsatzes im September dort wohnte. Er wurde noch am Sonntag verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen vor Ort. Zwei Trupps mit jeweils zwei Kameraden unter Atemschutz haben das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. Auch ein Belüftungsgerät kam zum Einsatz. "Mit einer Wärmebildkamera ist abschließend nach Glutnestern gesucht worden. Gegen 12.45 Uhr war der Einsatz beendet", erklärte Andreas Ehrhadt weiter. Die Polizei hat mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen.