Irxleben (mst/tw) I Nach drei Verkehrsunfällen auf der A2 zwischen Bornstedt und Irxleben (Börde) musste die Autobahn in Richtung Berlin mitten im Reiseverkehr zeitweise voll gesperrt werden. Nach Angaben der Polizei wurden mindestens sieben Personen zum Teil schwer verletzt. Es schwebe jedoch niemand in Lebensgefahr. Inzwischen rollt der Verkehr wieder.

Aus noch ungeklärter Ursache waren zunächst zwei Pkw zusammengestoßen. Dabei wurden vier Personen verletzt. Ein Unfallopfer musste per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden, so die Polizei.

Unmittelbar danach ereigneten sich zwei Folgeunfälle, in die insgesamt vier Pkw verwickelt waren. Zwei Autos hatten sich dabei überschlagen und landeten neben der Autobahn im Straßengraben, so die Polizei. Die Feuerwehr musste drei Verletzte bergen. Sie wurden ebenfalls in Krankenhäuser gebracht.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten staute sich der Verkehr in Richtung Berlin auf mehrere Kilometer.