Behnsdorf l 638,58 Euro für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Kirchengemeinde kann Pfarrerin Esther Spenn vorzählen. "Das ist ein gutes Ergebnis, damit können wir mehr als zufrieden sein. Es war mehr als in den vergangenen Jahren", freute sich die Behnsdorfer Pfarrerin.

Dafür hatten die Behnsdorfer aber auch Einiges geleistet, um den Benefiznachmittag attraktiv und unterhaltsam zu gestalten.

Höhepunkt des Nachmittages war die Aufführung des Musicals "Gemeinsam unterwegs - Die Geschichte von Ruth". Wochenlang hatten Kinder aus mehreren Pfarrbereichen gemeinsam geübt, gesungen, ihre Lieder und Texte gelernt sowie die Aufführung in einem Probenwochenende im Wolmirstedter Bildungs- und Freizeitzentrum intensiv komplettiert. In der Katharinenkirche Wolmirstedt erfolgte dann auch die Premierenaufführung.

Auf der Bühne der Kulturscheune wurde eine fast 3000 Jahre alte Geschichte von Flucht vor dem Hunger, Aufnahme in einem fremden Land, von Trauer, aber auch Vertrauen, Mut und Zuversicht erzählt, wie sie aktueller kaum sein konnte.

Angesichts der Flüchtlingsströme aus Ländern wie Syrien oder Myanmar gen Europa erlangte das Musical eine hohe Aktualität. Die Kinder und Jugendlichen hatten mit Hilfe der Erwachsenen Bühnenkulisse und Kostüme geschaffen. Im Laufe der Vorstellung wechselte das Bühnenbild mehrfach, so dass die Zuschauer mit zu den verschiedenen Orten genommen werden konnten.

Die junge Witwe Ruth geht mit ihrer Schwiegermutter Noemi in deren Heimat zurück. Als Fremde hat sie es dort nicht leicht, doch der reiche und gutmütige Grundbesitzer Boas sorgt für Essen für die beiden und verliebt sich schließlich über Ausländergrenzen hinweg in Ruth.

Gab es vorher reichlich selbstgebackene Köstlichkeiten und Kaffee von den fleißigen Frauen aus Behnsdorf, konnten die Gäste im Anschluss natürlich alkoholfreie Cocktails schlürfen oder Hotdogs genießen. Die Kinder aus dem Christenlehreunterricht hatten fleißig Hotdogs, alkoholfreie Cocktails, Eis und Sandwichs vorbereitet. Dabei versuchten die Mädchen immer neue Fruchtkreationen für die schmackhaften Drinks.

Als es auf den Abend zuging, wurde der Grill angefeuert. Die Kinofilme erfreuten ebenfalls das Publikum. Beim Kinderfilm "Der kleine Nick" war die Resonanz gut, der spätere Streifen "Wie im Himmel" blieb allerdings nur mäßig besucht. "Aber alles in allem war es ein schöner gelungener Nachmittag und Abend", resümierte eine zufriedene Esther Spenn.

Und schließlich hatte sich der Einsatz dank der Spendenbereitschaft der Behnsdorfer und ihrer Gäste zugunsten der Kinder und Jugendlichen auf jeden Fall gelohnt.

Bilder