Wulkau. Der Hof des Wohnhauses im Wulkauer Ausbau - zwischen Sandau und Wulkau gelegen - war am Mittwoch komplett zugeparkt: Einsatzfahrzeuge von Wehren aus Sandau (Foto), Wulkau, Kamern und Havelberg waren in der Mittagszeit herangeeilt, um einen gemeldeten Schwelbrand zu bekämpfen. Doch erwies sich dies als recht kompliziert, der Brand wurde im Schornstein festgestellt, ein Herankommen war äußerst schwierig. Die Drehleiter aus Havelberg stand in Bereitschaft, ein Schornsteinfeger war auch vor Ort. Der Einsatz dauerte zwei Stunden.