Havelberg (ans) l Zehnmal hat die Volksstimme im vergangenen Jahr den "Blumenstrauß des Monats" verliehen. Jetzt haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, die Wahl und können den "Havelberger des Jahres" küren. Heute stellen wir Ihnen den 10. Kandidaten noch einmal kurz vor. Mit dem nebenstehenden Coupon oder im Internet können Sie an der Abstimmung teilnehmen und tolle Preise gewinnen.

Wenn es um Kinder und Jugendliche geht, ist Ralf Billhardt, der im Dezember den Blumenstrauß des Monats erhielt, stets zur Stelle. Sein Terminkalender ist immer prall gefüllt. Aber im Dezember war er beinahe täglich in besonderer Mission unterwegs. Roter Mantel, schwarze Stiefel, dicker weißer Rauschebart, großer Jutesack und eine klingende Glocke waren da seine Erkennungszeichen als "Chefweihnachtsmann" beim Havelberger Adventskalender.

Seit sechs Jahren ist der ehemalige Bundeswehrsoldat als Vorstandsmitglied im Förderverein des Jugendzentrums tätig und ist ein verlässlicher Partner in vielerlei Hinsicht. Ob als Begleiter auf Paddeltouren, Organisator und Schiedsrichter beim Fußball, Volleyball, Soccerturnier, Tischtennis, als Begleiter bei Tagesfahrten etwa in den Kletterpark oder beim Nikolausturnier - "Billi schaut nie auf die Uhr". Das sagt der Leiter des Jugendzentrums Rolf Müller. "Wir könnten viele Veranstaltungen nicht anbieten, wenn wir keine Hilfe von den Ehrenamtlichen hätten", erklärt Rolf Müller und ergänzt: "Keiner ist so einsatzbereit wie Ralf Billhardt."

Das Jugendzentrum ist nur ein Bereich, der sich über das Engagement des 61-Jährigen freuen kann. Hartmut Pohl vom Deutschen Bundeswehrverband weiß die Aktivitäten ebenfalls zu schätzen. Etwa beim stundenlangen Verkauf von Losen beim Havelbiwak für einen guten Zweck oder beim Organisieren von Skat- und Romméturnieren. Auch der SV 90 kann sich auf Ralf Billhardt verlassen, wenn es um die Begleitung des Leichtathletiknachwuchses zu Wettkämpfen geht. Im Klietzer Sportverein spielt er aktiv Tischtennis und fördert den Nachwuchs. Sein Organisationstalent wissen zudem seine älteren Nachbarn zu schätzen, denen er gern hilft. Da stecken Frau, Kinder und Enkel gern mal zurück und freuen sich, wenn er Zeit für sie hat.

Die Abstimmung im Internet: www.volksstimme.de/havelbergerdesjahres