Eine ganze Menge bieten möchte die Havelberger Ortsgruppe VII der Volkssolidarität ihren Mitgliedern auch im neuen Jahr. Die Planung für das erste Halbjahr steht.

Havelberg l Mit 107 Mitgliedern ist die Ortsgruppe VII der Volkssolidarität die größte Ortsgruppe im Altkreis Havelberg. Zum Jahresbeginn setzte sich die langjährige Vorsitzende Vera Skiba mit ihrer Stellvertreterin Christa Häniche, der Hauptkassiererin Erika Pochert und einigen Vorstandsmitgliedern zusammen. Diese Besetzung gibt es noch bis zum 19. März, denn dann stehen die Wahlen an. Fragen zum vergangenen Jahr standen im Raum. Was war gut? Was können wir besser machen? Und einige andere mehr. Das alte Jahr wurde als erfolgreich "abgehakt" und die Unternehmungen für 2014 standen im Mittelpunkt.

"Wir wollen natürlich Altbewährtes wieder übernehmen und sind auch darum bemüht, etwas Neues im Jahresprogramm zu haben", verriet Vera Skiba. Aber auch hier stoßen die Planer oft an ihre Grenzen und dann gibt es ja auch noch die alte Redewendung: "Es allen Menschen recht getan ist eine Kunst, die niemand kann".

Die Mitglieder sind alljährlich aufgerufen, neue Ideen mit einzubringen. In diesem Monat steht die immer gut angenommene Handarbeitsgruppe auf dem Plan, und ein Vortrag zur Rentenberechnung wird am Mittwoch, 19. Februar, stattfinden. Für die Vorstandsmitglieder und die Hauptkassiererin kommt aus der Regionalgeschäftsstelle Gardelegen des Regionalverbandes Altmark die Geschäftsführerin Monika Pingel zu einer Schulung.

Englischunterricht kommt gut an

"Im März haben wir traditionell, neben der Handarbeit, den Fasching wieder als Höhepunkt. Am Mittwoch, 5. März, sind bei uns die Narren los", blickt Petra Skiba voraus. Eine Tagesfahrt nach Bollewiek am 9. März und auch die Frauentagsfeier am 12. März sowie Handarbeit, Modenschau in Schollene und Serviettentechnik füllen den Monat aus. Den gemeinsamen Osterspaziergang am 9. April, zu dem alle Ortsgruppen aufbrechen, lässt sich die Gruppe VII ebenfalls nicht entgehen. Eine Buchlesung mit Tibor Taylor steht im April weiterhin auf dem Plan. Im Mai soll es eine Fahrradtour und eine Kremserfahrt für alle Mitglieder geben.

Zum Internationalen Kindertag will die Gruppe wieder die Patengruppe aus der Kita "Zwergenland", die "Marienkäfer", zum Frühstück und Sportfest einladen. "Ich habe auch wieder einen Ausflug für gehbehinderte Mitglieder vorgesehen sowie eine Tagesfahrt für alle Mitglieder. Und dann ist ja schon wieder das erste halbe Jahr rum und wir werden einen Plan für den Rest des Jahres aufstellen", so Vera Skiba.

An den Veranstaltungen, die in der Begegnungsstätte angeboten werden, nehmen die Mitglieder natürlich auch teil. So wie zurzeit am Englischunterricht für Senioren. "Wir haben am 7. November 2013 begonnen und ich unterrichte so lange, wie es die Teilnehmer wünschen", versprach Englischlehrerin Verena Fischer. Ziel des Unterrichtes ist es, englische Begriffe, die immer häufiger in den Medien auftauchen, zu erlernen und zu verstehen. Zwischen zehn bis fünfzehn Teilnehmer besuchen regelmäßig den Unterricht - und begrüßt wird sich dabei natürlich mit einem "Good Morning".

 

Bilder