Diverse Kleider- und Nachtschränke, Tische sowie Betten hatten knapp 20 Helfer am Wochenende während des Arbeitseinsatzes auf den Garzer Havelhöfen zusammengebaut.

Garz l Mit den Möbeln wurden die sieben neu geschaffenen Fremdenzimmer ausgestattet, welche über dem erst kürzlich neu eröffneten Kulturstall entstanden sind. Die Mitglieder des Garzer Havelhöfe-Vereins wurden dabei auch von einigen Helfern unterstützt.

In den hellen Zimmern, die bis auf Restarbeiten fertig sind, wurden Tische und Schränke zusammengebaut, im Kulturstall steckte man die Lattenroste zusammen. Als kleines Dankeschön gab es Kartoffelsuppe für alle Beteiligten.

Danach musste im Obergeschoss unter anderem noch der Fußbodenleger ans Werk, auch an den Sanitäranlagen waren noch kleinere Arbeiten zu erledigen. Insgesamt sieben Fremdenzimmer entstanden hier, im Dachgeschoss sind weitere geplant. Die ersten Gäste beziehen bereits jetzt die Zimmer - ein Chor aus Berlin will in der Stille von Garz üben.

Filzkurs zum Auftakt

Auf den Garzer Höfen werden verschiedene Seminare und Führungen angeboten. Geplant sind unter anderem Klöppeln, Spinnen und Weben, "erste Hilfe für die Seele", Lehm- und Strohbau sowie Gitarren- oder Steinmetzkurse. Der Auftakt hatte bereits am Tag des Arbeitseinsatzes stattgefunden: ein Filzkurs mit Natascha K. Cronacher aus Hohennauen. Die Wollfasern schrumpfen beim Walken durch Wärme und Bewegung zu Filz. Damit das Material dabei nicht an den Händen hängenbleibt, ist Seife vonnöten.

Der Grundkurs war für jeden Teilnehmer individuell, was man alles herstellen kann, zeigte die Expertin - sie ist seit 2004 freiberufliche Filzdesignerin - zu Beginn. Ihr Metier sind Kopfbedeckungen, darunter sogar aus Seide-Filz-Gemischen mit geometrischen Effekten. "Das ist allerdings eine Knochenarbeit", erklärte sie.

Der nächste Filzkurs findet am 15. März von 11 bis etwa 17 Uhr in Garz statt, Teilnehmerbeitrag sind 40 Euro. Anmelden kann man sich unter 033872/90068. Im Internet: www.filzdesign-Natascha.de

 

Bilder