Auch wenn es noch dauern wird, bis sie wieder eine Kegelbahn haben, wollen die Mitglieder des Fischbecker Kegel- und Sportvereins das Dorfleben bereichern. Der Rückblick auf 2013 war geprägt von der Flut.

Fischbeck l Als die Fischbecker am 1. Juni ein schönes Kinderfest feierten, ahnte niemand, dass es das letzte Mal sein wird, dass die gerade mal zehn Jahre alte Bahn genutzt wird. Denn das Deichbruchwasser flutete auch das Dorfgemeinschaftshaus. "Als ich die Anlage am 24. Juni das erste Mal aufgeschlossen habe, schlug uns ein bestialischer Gestank entgegen", schilderte die Vereinsvorsitzende Petra Lobitz in ihrem Jahresrückblick. Der Bericht bildete den Auftakt der von Christian Böttcher geleiteten Mitgliederversammlung, die vor wenigen Tagen stattfand. "Alles war schmutzig und schimmelig. Dank der vielen Helfer ist es gelungen, erst einmal alles zu entsorgen."

Noch immer ist die Vorsitzende gerührt von der Welle der Hilfsbereitschaft, die den Verein ereilte. Insgesamt 17 Einzelspenden gingen im Laufe der folgenden Wochen ein - andere Sportvereine, Betriebe, Städte und Einzelpersonen spendeten kleine und große Beträge. "Dafür sind wir unendlich dankbar und es macht Mut, noch einmal ganz von vorn anzufangen!" Zusammengerechnet sind es fast 20000 Euro, die überwiegend zweckgebunden für den Wiederaufbau der Kegelbahn eingesetzt werden können. "Wenn es soweit ist, setzen wir uns mit dem Bauamt zusammen und klären alle Einzelheiten." Nicht nur eine neue Bahn wird gebraucht, sondern auch Möbel und anderes Inventar.

Eine der Spenden macht es möglich, dass die Fischbecker Kegelmannschaft, die sich erst einmal aus dem kreislichen Spielbetrieb abgemeldet hat, dennoch regelmäßig trainieren kann. Dafür stellt der Tangermünder Verein entsprechende Zeiten zur Verfügung.

Wann wieder in Fischbeck gekegelt werden kann? Voraussichtlich im August, wenn die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses in Kabelitz abgeschlossen ist, soll es im Fischbecker Haus der Vereine mit der Erneuerung losgehen. "Wenn alles optimal läuft, könnten wir vielleicht schon zu Weihnachten kegeln - aber das wird wohl sehr sehr knapp", will Petra Lobitz noch nicht zu große Hoffnungen für dieses Jahr machen.

Kinderfest am 1. Juni

Dennoch ruht das Vereinsleben nicht. Die Frauentagsfeier am 9. März war bereits ein sehr gelungener Auftakt. Am 1.Juni soll wieder ein Fest für die Kinder aus dem Dorf und der Umgebung stattfinden. Voraussichtlich im August radeln die Fischbecker nach Arneburg.

Auch 2013 hatte es bis Juni etliche Veranstaltungen gegeben. In guter Erinnerung sind beispielsweise die Faschingsfeier im Februar und das dritte Kegelturnier für Freizeitmannschaften um den Bürgermeister-Pokal im April. Im Oktober hatten sich alle Vereinsmitglieder erstmals nach der Katastrophe zum Grillfest getroffen - alle waren anwesend. "Dank allen, die dem Verein trotz der Umstände die Treue gehalten haben", erklärte Petra Lobitz.

Allerdings ist die Zahl der Mitglieder spürbar zurückgegangen. Und zwar um 13 Personen. Es sind überwiegend Kinder, die sich erst einmal abgemeldet haben, weil nicht gekegelt werden kann. Aber es gibt auch schon wieder ein neues Mitglied und zwei Schönhauser, die dieses Jahr beitreten wollen, ist der Vorstand zuversichtlich.

Einstimmige Wahl

Die Neuwahl des Vorstandes stand auf der Tagesordnung der Jahresversammlung. Zuvor hatten die Kassenprüfer Kassenwart Ulla Kober eine hervorragende Arbeit bescheinigt.

Bis auf Helmut Deckert stellten sich alle bisher Mitwirkenden zur Wiederwahl. Einstimmig wurden sie im Amt bestätigt. Neu dazugekommen ist Klaus Jürgens. Bei der Jugendarbeit wird er von Silke Steinke unterstützt. Vorsitzende bleibt Petra Lobitz, Stellvertreter Steffen Beutling, Kassenwart Ulla Kober, Schriftführerin Michaela Kubetzki, Sportwart Elke Brösamle, Frauenwart Heike Horst und Pressewart Renate Weber.

Auch wenn hinter dem Verein kein leichtes Jahr liegt, so blicken die Mitglieder doch wieder zuversichtlich in die Zukunft. Und wenn die neue Bahn steht, laden sie alle, die mit Arbeitskraft und Geldspenden ihren Beitrag dazu leisteten, zu einer Dankeschönfeier ein.