Sandau (sl). Gleich zwei Riesenpfannkuchen konnten sich die Läufer gestern Nachmittag nach dem Lauf durch die Sandauer Wälder gönnen. Denn Familie Feind hatte für den traditionellen Volkslauf 360 Stück der beliebten Leckereien gebacken. Und da sich bei den widrigen Witterungsbedingungen nicht ganz so viele Sportler wie sonst auf den Weg nach Sandau gemacht hatten, konnten die Anwesenden eben zweimal zugreifen. Dass trotz glatter Straßen und nicht gerade optimaler Laufbedingungen dennoch immerhin 115 Sportliche in die Elbestadt gekommen waren, machte Organisator Marian Buhtz glücklich. Er und seine Familie sowie ein paar andere Sandauer hatten sich wieder große Mühe mit der Organisation gegeben, so dass die Läufer einen schönen Start in das Laufjahr 2011 erleben konnten. 58 begaben sich auf die 8,5 Kilometer lange Pokalstrecke, die anderen liefen oder wanderten fünf Kilometer. Ein Stendaler und eine Genthinerin kamen als Erste ins Ziel. Wer sich platzierte und weiteres zum Pfannkuchenlauf lesen Sie demnächst.

 

Bilder