Osterburg (vl) l Zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus kam es am Freitag gegen 21.15 Uhr in der Osterburger Fröbelstraße. Anwohner hatten einen beißenden Rauchgeruch im Hausflur wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Bei Eintreffen der Rettungskräfte schlugen die Flammen bereits zwei Meter aus den Fenstern der zweiten Etage. Die Osterburg Wehr konnte einen 31-Jährigen aus der Wohnung retten und weitere Anwohner evakuieren. Dennoch erlitten mehrere Anwohner Rauchgasvergiftungen und mussten in die Krankenhäuser nach Seehausen und Stendal eingeliefert werden. Darunter befanden sich neben dem Wohnungsinhaber auch eine 18-jährige Mutter mit ihrem Kleinkind. Die Wohnung brannte fast vollständig aus. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Wohnungen verhindern. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zur Folge auf rund 70000 Euro. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.