Havelberg (ans) l Für den Bau des Spielplatzes an der Landzunge in Havelberg ist jetzt der Auftrag vergeben worden. Fünf Unternehmen hatten Entwürfe abgegeben. Eine Jury mit Vertretern der Stadtverwaltung, des Stadtrates, Jugendzentrums, Heimatvereins und Elternrat entschied sich am Mittwoch für das Angebot einer Firma aus dem Brandenburgischen, berichtet Kämmerin Petra Jonschkowski.

Dabei war zudem der Stadtratsvorsitzende aus Verden. Havelbergs Partnerstadt will sich finanziell an dem insgesamt 200000 Euro teuren Projekt beteiligen. Die Entscheidung im Stadtrat Verdens soll nächsten Dienstag getroffen werden. Die Kämmerin wird gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Poloski den Räten das Projekt vorstellen.

"Die Slawen - ein historischer Spielplatz für Havelberg" ist das Thema, das vorgegeben war. Es entstehen ein großes Plankenboot mit Fischereiplatz, Netze zum Klettern, ein Wackelfloß und ein Ochse mit Karren. Die Vorbereitung der Fläche soll bis Herbst erfolgen. Die Spielgeräte werden erst kurz vor Beginn der Buga im nächsten Frühjahr aufgebaut.