Die Vorbereitungen laufen schon wieder auf Hochtouren; nach dem anstrengenden Wildwasser-Rennen am Sonntag auf der Bode in Thale werden alle Enten jetzt erst einmal gründlich "geputzt". Denn am 30. August müssen sie ab 10 Uhr erneut ordentlich Tempo machen: auf der Havel in Havelberg.

Havelberg l Zum mittlerweile elften Mal startet der Verein "Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit" am Tag des Blasmusikfestes und Bootskorsos in Havelberg den Spaßwettbewerb für Bürgermeister aus nah und fern. In der Domstadt war übrigens auch die Idee für die Bürgermeister-Entenrennen entstanden - 2004 fand hier auf der Havel die Premiere für die inzwischen wohl bundesweit bekannte Veranstaltung statt, deren Erlös hauptsächlich für kinderfreundliche Projekte in der Region, im Land, in der Republik, aber auch für die internationale Hilfe gedacht ist. In diesem Jahr wird damit zum Beispiel unter anderem das Spendenprojekt von Volksstimme, Stadt Havelberg und Blaue-Herzen-Verein für die Kinder in Princess Town (Ghana) unterstützt (die Volksstimme berichtete).

Viele halten die Treue

Mit Stand vom gestrigen Mittwoch hatten sich 55 Kommunen aus fünf Bundesländern mit 61 Rennenten für den großen Wettstreit auf der Havel angemeldet. Aus dem Altkreis Havelberg sind bis jetzt die Verwaltungsgemeinschaft Elbe-Havel-Land, die Städte Sandau und Havelberg, die Gemeinden Schollene, Klietz, Wust-Fischbeck und Kamern sowie die Ortschaften Nitzow, Jederitz, Garz und Kuhlhausen mit eigenen "Startern" dabei. Hans-Joachim Frey, der Sprecher des Blaue-Herzen-Vereins, rechnet damit, dass sich in den verbleibenden 16 Tagen bis zum Start noch einige Orte hinzugesellen werden. "Überhaupt halten auch in diesem Jahr wieder viele kleine Orte die Treue zum Wettbewerb, was bei den immer geringer werdenden finanziellen Mitteln, über die sie verfügen, meine Hochachtung verdient", erklärt er. Immerhin ist für einen "Startplatz" beim Bürgermeister-Entenrennen ein Spendenbeitrag von 50 Euro an den Verein zu zahlen.

Aus den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Sachsen setzt sich das Feld zusammen, das am 30. August in Havelberg um die Wette schwimmt. Mit Trebendorf ist in diesem auch die kleinste Gemeinde Sachsens mit von der Partie.

Erstmals haben unter anderen die Stadt Brandenburg (Havel), Ballenstedt (Harz) und die Gemeinde Hohenberg-Krusemark gemeldet.

Die Bürgermeister der drei erstplatzierten Orte können sich über einen Besuch des Vereins mit seiner großen blauen Symbolfigur, dem Blauen Herzen, in einer ihrer Kindereinrichtungen oder auf einem Kinderfest freuen.

Attraktive Preise

Nach den Bürgermeistern sind dann wieder alle an der Reihe, die selbst einmal ihr Glück mit einer gelben Plastik-Rennente versuchen möchten. Ein Startplatz ist wie in den Vorjahren für zwei Euro zu haben; die Coupons mit den Startnummern sind ab kommenden Montag in der Havelberger Tourist-Information in der Uferstraße und in einigen Geschäften des Stadtgebietes erhältlich. Jeder kann dabei so viele Coupons auf seinen Namen erwerben, wie er möchte, und damit seine Gewinnchancen steigern. Denn attraktive Preise gibt es wieder eine ganze Menge. So mehrere Gutscheine für Kurzaufenthalte in Thalenser Gasthäusern, einen Fluggutschein von Mobil-Air-Charter in Scharlibbe oder Eintrittskarten für die Begegnung in der 2. Fußball-Bundesliga zwischen Union Berlin und RB Leipzig. Uhrmachermeisterin Elke Zeppik stellte gestern zudem eine hochwertige Armbanduhr als Preis zur Verfügung.