Die Begeisterung für Leichtathletik und Triathlon im Hohengöhrener Sportverein hat er geweckt und dafür gesorgt, dass inzwischen zum 10. Mal das Sportabzeichen abgelegt und eine neue Laufbahn eingeweiht wurde. Für sein Engagement hat Detlev Voigt den "Blumenstrauß des Monats" August erhalten.

Hohengöhren l Sonnabendnachmittag auf dem Hohengöhrener Sportplatz: Zahlreiche Einwohner und Gäste von außerhalb sind in Sportbekleidung gekommen und warten auf den Start der Disziplinen zum Ablegen des Deutschen Sportabzeichens. Zum 10. Mal lädt der SV Hohengöhren dazu ein. Vereinsvorsitzender Wolfgang Gehrke bittet aber zunächst alle auf die gegenüberliegende Seite des Fußballplatzes. Dort ist in den vergangenen Wochen eine neue 100-Meter-Laufbahn entstanden. Außerdem gibt es eine Weitsprung- und eine Kugelstoßanlage.

Einer der Mitgestalter des Dorfsportfestes

Im Beisein von Schönhausens Bürgermeister Alfons Dobkowicz und dem stellvertretenden Verbandsbürgermeister Ulf Wabbel erfolgt die Einweihung. Wolfgang Gehrke dankt allen, die geholfen haben: Detlev Voigt, Lars Klatt, Carsten Seidler, Siegfried Beese, Jörg Hoffmann, André Hoffmann, Enrico Müller vom Verein, Lothar Rössel für die finanzielle Unterstützung, Gilde-Beton und der Gemeinde, die Material zur Verfügung stellte.

Im Anschluss folgt eine besondere Ehrung: Detlev Voigt erhält den "Blumenstrauß des Monats" von der Volksstimme. Wolfgang Gehrke hatte diese Auszeichnung für den Vorsitzenden der Abteilung Leichtathletik im 103 Mitglieder zählenden Verein schon vor längerer Zeit angemeldet. "Detlev setzte sich in den vergangenen Jahren besonders für das Deutsche Sportabzeichen ein. Trotz vieler Probleme ist es ihm gelungen, in diesem Jahr bereits zum 10. Mal diese Aktion zu organisieren. Die Teilnehmerzahlen steigen stetig", nennt er einen Grund. Ein weiterer ist, dass der Sportfreund, der in Klietz zu Hause ist, einer der Mitgestalter des inzwischen 22. Dorfsportfestes ist. Er ist aktiv im Triathlon und hat viele Jahre aktiv bei den Alten Herren Fußball gespielt. Und nicht zuletzt war es Detlev Voigt, der sich für den Bau der neuen Anlagen stark gemacht hat.

"Die Bedingungen zum Erhalt des Sportabzeichens zu erfüllen, kann jeder mit ein bisschen Übung schaffen." Mit dieser Behauptung legte der 56-Jährige einst den Grundstein dafür, dass sich alljährlich Jung und Alt anmelden und etwa im Laufen, Weit- und Hochsprung sowie Kugelstoßen die geforderten Leistungen bringen. "Am Anfang waren wir 14 Teilnehmer, jetzt sind um die 20, 25", freut sich Detlev Voigt.

Sport ist für ihn "die beste Freizeitaktivität". Schon seit frühester Jugend spielte er Fußball und Tischtennis. Später entdeckte er den Triathlon für sich.

"Irontown" war die bisher größte Herausforderung

Die bisher größte Herausforderung war die Ironman-Mitteldistanz beim "Irontown" in der "Stadt aus Eisen" in Ferropolis. Zwei Kilometer schwimmen, 190 Kilometer radfahren und zum Schluss einen Halbmarathon galt es zu bewältigen. Viermal ist er in Magdeburg schon den Marathon gelaufen.

Mit seiner Begeisterung für den Sport hat er schon so manches Vereinsmitglied angesteckt. Die Abteilung Leichtathletik zählt mittlerweile 50 Mitglieder. Beim Triathlon sind sie jetzt zu dritt. Mit Lars Klatt und Christoph Wagener könnte Detlev Voigt auch eine Mannschaft stellen. Vielleicht starten sie künftig in der Landesliga? "Das könnten wir uns als Ziel setzen."

Beruflich ist er bei der Bundeswehr als Kfz-Schlosser tätig. Von seinem Arbeitgeber hat er oft Unterstützung für den Sportverein bekommen. Auch bei der Zeitnahme fürs Sportabzeichen. "Vielleicht bilden wir demnächst selbst Kampfrichter im Verein aus", hat er wieder eine neue Idee.

Neben dem Sport gibt es noch ein Hobby. Seit er und seine Frau Heike sich vor drei Jahren die beiden Alpakas Sancho und Pancho angeschafft haben, gibt`s einen weiteren Grund für regelmäßige Bewegung an der frischen Luft.

Wem möchten Sie für sein ehrenamtliches Engagement Dankeschön mit dem "Blumenstrauß des Monats" sagen? Rufen Sie uns an unter 039387/76821 oder schreiben Sie eine Mail an redaktion.havelberg@volksstimme.de