Havelberg l Erstmals findet das Havelberger Inselschwimmen in diesem Jahr getrennt vom Hafentriathlon statt. Organisatorische Dinge sind ein Grund dafür, sagt Ingo Döring vom Havelberger Radsportclub Orkan. Triathlon und Schwimmen erforderten einen großen Aufwand. Ursprünglich als Zusatzangebot für die Triathlon-Teilnehmer gedacht, hat der Wettbewerb auch Interessenten angelockt, die nur wegen des Freiwasserschwimmens nach Havelberg gekommen sind. Dann könnten beide Veranstaltungen auch getrennt werden und es gibt einen weiteren Anreiz für Sportler, die Hansestadt zu besuchen, dachte sich der Organisator und sieht der Premiere am Sonnabend, 30. August, gespannt entgegen.

Den Termin hat der Havelberger auf den Tag des Bootskorsos und Blasmusikfestes gelegt. So ist nach dem Entenrennen ab 10 Uhr auf der Havel in Höhe der Werft ein weiteres Angebot auf dem Wasser, das für Teilnehmer und Zuschauer interessant sein dürfte, bevor am Nachmittag das Blasmusikfest und am Abend der Bootskorso starten.

Anmeldungen sind im Internet möglich

Der "Inselhammer" startet um 11 Uhr im Bereich der Slipanlage am Yachthafen. Es gibt drei Strecken zur Auswahl: InselPrinz über 1500 Meter Freiwasserschwimmen, InselKönig über 3000 Meter und InselKaiser über 4500 Meter. Die Teilnehmer schwimmen zunächst in Richtung Touristinfo und dann, unter der Havelstegbrücke auf die Havel zu. Nach dem Schwimmen stromabwärts geht es in Höhe der Spülinselbrücke raus aus dem Wasser und über die Brücke zur Wiese an der Slipanlage, wo sich das Ziel befindet beziehungsweise die Schwimmer über zwei und drei Runden wieder ins Wasser gehen. "Es ist also keine reine Schwimmveranstaltung, ein paar Meter sind laufend zurückzulegen", sagt Ingo Döring.

Er freut sich auf eine schöne Kulisse, die Winterhafen, Spülinsel und Uferpromenade mit Blick auf den Bootskorso am Abend dann schon bieten. Viele Wassersportler sind an diesem Tag ohnehin auf der Spülinsel. Auch die Wasserwacht hat für den Tag ein Treffen anberaumt. Somit ist für die Sicherheit der Schwimmer auf jeden Fall gut gesorgt. Wer schon mal beim Inselschwimmen, das 2010 erstmals angeboten wurde, dabei war, weiß, dass die Schwimmer die Havel förmlich zum Brodeln bringen. 2012 waren 38 Frauen und Männer am Start. Im vergangenen Jahr hatte das Inselschwimmen aufgrund der Hochwasserkatastrophe nicht stattgefunden.

"Wir lassen das dieses Mal ganz ruhig anlaufen und schauen mal, wie das Inselschwimmen ankommt. Denkbar wären fürs nächste Jahr auch Staffeln, möglicherweise machen dann noch mehr Havelberger und Leute aus der Region mit", blickt Ingo Döring voraus. Im Internet haben sich bisher Teilnehmer aus Berlin, Brandenburg und Wittenberg angemeldet.

Wer mitmachen oder weitere Informationen haben möchte, kann sich bei Ingo Döring unter der Telefonnummer 0163/9180162 melden oder ins Internet schauen unter www.havelberger-hafentriathlon.de