Havelberg l Pünktlich um 18 Uhr ist am Sonnabend ein beachtlich großes Feld von Läufern und Radfahrern in der Havelberger Uferstraße eingetroffen. In der Stadt Brandenburg war um 7.30 Uhr am Morgen am Dom zum achten Mal die Buga-Lauf- und Radveranstaltung LauRa - mit Ziel in Havelberg - gestartet worden. Wegen des an diesem Tag stattfindenden Bootskorsos und Blasmusikfestes endete sie erstmals in der Uferstraße.

Nachdem sie zwischen Brandenburg und Havelberg insgesamt 83 Kilometer hinter sich gebracht hatten, empfing Bürgermeister Bernd Poloski die Läufer und Radfahrer, die sich angesichts des bevorstehenden Bootskorsos über ein großes Publikum in der Uferstraße und auf den Havelterrassen an der Tourist-Information freuen konnten.

Erstmals in der Geschichte der Veranstaltung waren zwei Läufer die 83 Kilometer lange Strecke durchgelaufen: Denny Hartmann und Hans-Joachim Witowski aus Brandenburg. Als Lohn dafür erhielten sie jeweils einen Gutschein für eine Buga-Dauerkarte. Für eine weitere Premiere sorgte Andreas Köhn aus Brandenburg. Er fuhr die gesamte Strecke hin und zurück mit dem Fahrrad. Auch dafür gab es eine Anerkennung.

Insgesamt hatten sich am Sonnabend etwa 70 bis 75 Radfahrer und über 50 Läufer an der LauRa beteiligt. Die Organisation lag wie in den Jahren zuvor in den Händen des Vereins für Leichtathletik Brandenburg. Er hatte die Veranstaltung 2007 ins Leben gerufen, als in Brandenburg Ende Oktober ein Buga-Fest als Ausdruck des festen Willens zur Ausrichtung der Bundesgartenschau 2015 Havelregion stattfand.

Der Staffellauf unter dem Buga-Motto "Von Dom zu Dom - Das blaue Band der Havel" findet seither jährlich statt. Mal ist in Havelberg Start, mal in Brandenburg. Seit 2012 gibt es eine Kooperation mit dem Buga-Zweckverband und es wurde der Name "LauRa" für Lauf und Radfahren vergeben.

Bilder