Havelberg l Mit der Freesie wird eine weitere Lieblingsblume eines Prominenten das Blumenherz des Vereins "Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit" zur Buga 2015 Havelregion schmücken. Die Havelbergerin Käthe Totzke hatte eine Veranstaltung mit dem Schauspieler Jürgen Heinrich (u. a. "Wolffs Revier") genutzt, um mit ihm über das Projekt des Havelberger Vereins ins Gespräch zu kommen. Das war nicht sonderlich schwer für sie. "Mit Jürgen Heinrich war ich von der 9. bis zur 12. Klasse an der Kinder- und Jugendsportschule in Magdeburg. Wiedergesehen haben wir uns dann erst wieder bei Klassentreffen nach 1990", erklärt sie.

"Ich habe mit meinem Mann Gerald und unserem Enkel Jan Fischer, der im Rollstuhl sitzt, an einer Buchlesung von Jürgen Heinrich im Kulturzentrum Moritzhof teilgenommen. Jürgen Heinrich las dort ,Abschied` von Johannes R. Becher", berichtet Käthe Totzke. Mit einen Strauß seiner Lieblingsblumen überraschte sie ihn nach seiner Lesung vor rund 100 Zuschauern noch direkt auf der Bühne. "Und zwar nachdem ich alle Besucher über die Bundesgartenschau 2015 informiert und ihnen die Lieblingsblumen von Jürgen Heinrich verraten hatte", wie sie berichtet.

Werbung für die Buga 2015 gemacht

Die Idee des Blaue-Herzen-Vereins, ein herzförmiges Beet für Prominente anzulegen, ist bei Jürgen Heinrich und den Besuchern sehr gut angekommen. Besonders erfreut zeigte er sich über den Freesienstrauß. "Wir hatten genau 15 Freesien darin. Den Besuchern teilte ich mit, dass die 15 für eine Jahreszahl steht, nämlich für das Jahr 2015. Und somit für die Bundesgartenschau Havelregion mit Havelberg als einem der fünf Veranstaltungsorte."

Bereits vor der Lesung hatten sich die drei Gäste aus Havelberg mit Jürgen Heinrich im Landhotel in Hohenwarthe getroffen. "Dabei erläuterte ich ihm bereits den Grundgedanken und die Zielsetzung für das Anlegen eines `Blumenherzens für Kinderfreundlichkeit` zur Buga 2015", so Käthe Totzke.

Die schriftliche Konzeption des Blaue-Herzen-Vereins dazu hat Jürgen Heinrich mitgenommen. Er will sich tiefgründig damit beschäftigen und schriftlich auf die Fragen antworten, die Hans-Joachim Frey vom Blaue-Herzen-Verein für ihn mitschickte.

Ob er zur Buga nach Havelberg kommen kann, hängt allerdings von seinem immer gut gefüllten Terminkalender ab. "Wir haben ihm die Buga und die Hansestadt Havelberg aber sehr schmackhaft gemacht", erklärt Käthe Totzke.

Ihr Enkel Jan Fischer zeigte sich von Jürgen Heinrich sehr angetan. Auf der Heimreise nach der Buchlesung in Magdeburg sagte er: "Ich habe niemals gedacht, dass Schauspieler so freundlich sind." Das war nämlich seine erste Begegnung mit einem Schauspieler. Und wirklich: Jürgen Heinrich hat echte Kinderfreundlichkeit aus seinem ganzen Inneren gezeigt.

Bilder