Sandau (dha) l Das Weihnachtsfest rückt näher und näher. Kinder aus der Sandauer Grundschule fiebern derzeit nicht nur ihrer eigenen Bescherung entgegen, sondern haben auch Freude daran, Kindern in Ländern Osteuropas und Zentralasiens zu Weihnachten ein Zeichen der Liebe und Hoffnung zu geben. - Wie bereits in den Vorjahren unterstützen sie wieder die Weihnachtsaktion des Missionsbundes "Licht im Osten", die unter dem Motto "Ein Päckchen Liebe schenken" im Oktober gestartet ist (die Volksstimme berichtete).

"Wir beteiligen uns in jedem Schuljahr mit den Mädchen und Jungen aus der 3. und 4. Klasse an der Aktion", ist von Lehrerin Birgit Latuske zu erfahren. Diese haben sich in den vergangenen Wochen sehr gabenfreudig gezeigt und verschiedene kleine Geschenke von zu Hause mit in die Schule gebracht. Dort ist dann alles sortiert und in kleinere und größere Päckchen gepackt worden. Insgesamt sind es 14 "Päckchen Liebe" geworden - 13 für Kinder und eines für einen Senioren -, die die Sandauer Schüler gestern zur Sammelstelle in der Elbestadt brachten. Der Weg bis dorthin war in einer Unterrichtspause schnell bewältigt. Denn Gertrud und Horst Schock, die die Päckchen annehmen, wohnen quasi gleich um die Ecke.

Sie freuten sich riesig über die Unterstützung durch die Grundschüler. "Damit ist der Sammelberg bei uns auf über 130 Päckchen angewachsen", erzählten sie. Und die Kinder versprachen ihnen, dass die Schule auch 2015 wieder an der Aktion teilnehmen wird.