Beim Sandauer Weihnachtsmarkt stand in diesem Jahr das Rathaus im Mittelpunkt: Vor 300 Jahren hatte dessen Richtfest stattgefunden. Deshalb fand das Treiben ausschließlich hier statt.

Sandau l "Du bist der Weihnachtsmann" sangen die Rapper der Grundschule in ihrem Programm - Vin Schilling, Devin Mädel, Johannes Schröder, Elias Meier und Louis-Lennox Schulz rockten den Platz. Neben dieser modernen Darbietung gab es auch Beiträge aus älterer Zeit, wie das "Vörwiehnachten" der Plattsnacker. Die Step-Aerobic-AG zeigte zwei Tänze, unter anderem mit "Nikolaus und Nikolette", es erklangen Gedichte wie zu den vier Kerzen und Elias und Johann Schneider spielten Gitarre. Bürgermeister Henry Wagner dankte den jungen Künstlern für die tolle musikalische Eröffnung des Markttreibens auf dem Rathaushof.

Was die Grundschüler so alles erlernen, darüber konnten sich die Angehörigen in der Touristinformation von Pädagogin Birgit Kose informieren lassen. Im jahrgangs- und fächerübergreifenden Unterricht entstanden beispielsweise diverse Ritterburgen, die im Raum ausgestellt worden waren. Die jeweiligen Teams waren gemischt, das Wissen über die Mittelalterzeit wurde den Kindern in den Fächern Deutsch, Mathematik, im Sachkundeunterricht und beim Gestalten vermittelt. Abgefragt wurde das erworbene Wissen auf Fragebögen - grüne oder rote Klammern mussten am Rand der Behauptung angeklammert werden: Grün stand für richtig, Rot für falsch. Sogar im Internet hatten die Schüler recherchiert, beispielsweise über König Artus oder die Minnesänger.

Hübsche Dekoration zum Advent gab es draußen auf dem Hof bei einer Tombola zu gewinnen, welche Katrin Wulfänger anbot. Die Produkte waren in der Havelberger Förderschule am Lindenweg angefertigt worden. Nebenan stand ihre Tochter Maja mit Sina Thurm, die jungen Damen backten im Auftrag der Bürgerbewegung Waffeln und hatten Lebkuchenherzen vom Klietzer Bäcker im Angebot.

Aktive standen am Grill

Lecker roch es am Stand der Feuerwehr, Henry Kronefeld und Georg Müller standen wieder am Grill, zudem verkauften die Aktiven Getränke. Glühwein gab es auch am Stand des Fördervereins der Kirche, dieser hieß hier allerdings "Heißer Bischof". Lecker sah auch die Gyrossuppe aus, welche in ausgehöhlten Brotlaibern angeboten wurde.

Rathausplätzchen, Brezeln, Weine, Bratäpfel mit Vanillesoße und Quarkbällchen boten Anja Schulenburg, Heike Heller, Doreen Radecker und Sandra Bahlke-Frank an. Hier gab es sogar einen großen Kalender von Sandau - mit Aufnahmen vom Hobby-Meteorologen David Heller. Die jungen Damen pflegen übrigens auch das Beet neben dem Rathaus.

Ein altes Handwerk präsentierte die Korbflechterin Helga Schmidt aus Wusterhausen an der Dosse. Sie ist seit 1964 in diesem Beruf tätig - und kann auch als Rentnerin nicht davon lassen. Nur verwendet sie jetzt Lianen von Palmen aus Afrika dafür - von der Lehre im Mecklenburgischen her kennt sie auch Havelberger Korbflechter.

Kerstin Martin, Birka Müller, Tina Lindemann und Nadine Mai, allesamt Muttis von Erstklässlern, hatten sich zusammengetan und ebenfalls einen Stand organisiert - hier gab es Selbstgestricktes und leckeren Langos. Lecker roch es auch nebenan bei den Karnevalisten des SCC, Petra Piehl bot hier Crepes an. Es gab aber auch Glühwein, Lumumba und Grünkohl aus dem Kessel. Übrigens trat auch die jüngste Tanzgruppe des SCC auf.

Christa Klink fand den kleinen, aber feinen Markt am Rathaus ganz toll, schön gemütlich und super dekoriert. Andere Sandauer wollen hingegen auch das heimelige Ambiente der Kirche beim Markttreiben nicht missen.

Der Markt klang mit dem nachgestellten Rathaus-Richtfest und einem Feuerwerk am Abend aus - darüber in Kürze mehr.

   

Bilder