Stendal (mhd) l Heiligabend, 4.50 Uhr: Die Polizei will auf der Stendaler Stadtseeallee einen Audi mit Kurzzeitkennzeichen kontrollieren. Doch der 26-jährige Fahrer des Wagens hat andere Pläne und gibt Gas. Der Mann raste laut Polizei mit weit mehr als 100 Sachen in Richtung Dr.-Kurt-Schumacher-Straße davon. Um keine Menschen zu gefährden, brachen die Beamten die Verfolgungsjagd ab.

Eine zur Unterstützung gerufene Funkstreife konnte den Audi schließlich in der Brüderstraße stoppen. Aufgeben wollte der 26-Jährige aber noch nicht. Er setzte seine Flucht zu Fuß fort. Mithilfe von Pfefferspray und einfacher Gewalt überwältigten die Ordnungshüter schließlich den jungen Mann. Sie fanden auch schnell heraus, warum der Audi-Fahrer abdampfen wollte. Der Flüchtige hatte 1,17 Promille Alkohol und Betäubungsmittel im Blut.