Am Dienstag, dem nächsten Feiertag, ist es wieder soweit: Im Sandauer Stadtpark wird traditionell zu den Heiligen Drei Königen der Neujahrslauf (Riesenpfannkuchenlauf) gestartet.

Sandau l Sich gemeinsam in Familie oder mit Freunden an der frischen Luft zu bewegen, ist zu Beginn des neuen Jahres wieder beim Riesenpfannkuchenlauf in Sandau möglich. Der Veranstalter, die Turn- und Sportgemeinschaft Sandau, und die Ausrichter, das Pfannkuchenlaufteam um Marian Buhtz, laden dazu für Dienstag, 6. Januar, ein. Start ist um 14 Uhr an der Sporthalle im Stadtpark. Mittlerweile handelt es sich dabei um die 26. Auflage dieser beliebten Volkssportveranstaltung.

Im Internet anmelden

Der Pokallauf führt über eine Strecke von maximal 8,3 Kilometer. Witterungsbedingt kann die Gesamtlänge dieses Laufes aber auch um einiges kürzer ausfallen, kündigt Marian Buhtz an. Sportfreunde, die an diesem teilnehmen möchten, werden gebeten, sich dafür unter www.epz-online.de anzumelden. Kurzfristige Nachmeldungen sind am kommenden Dienstag vor dem Start aber auch noch im Organisations-Büro möglich. Ebenfalls hier anmelden muss sich, wer Punkte für die Kreiscup-Wertung sammeln möchte. Bei den Pokalläufern wird das automatisch mit erledigt.

Alle anderen Teilnehmer am Riesenpfannkuchenlauf - also alle, die einfach nur dabei sein möchten, um sich sportlich zu bewegen - benötigen keine Anmeldung. Für sie, die Jedermann-Läufer oder Wanderer, stehen am Dreikönigstag Distanzen von 2,6, 3,5 und 4,6 Kilometer zur Auswahl. Dafür gibt es dann eine Sonderpokal-Wertung.

Um ein freiwilliges Startgeld von einem Euro wird gebeten.

Apropos Pokale. Sie werden beim Pokallauf für die Plätze 1 bis 3 sowohl bei den männlichen als auch bei den weiblichen Teilnehmern vergeben. Einen Sonderpokal erhält dagegen jeder, der sich laufend oder wandernd an den Start begibt und ins Ziel kommt.

Riesenpfannkuchen, Tee, Glühwein und Grillwurst warten hier ebenfalls auf alle Sporttreibenden.

Die Einnahmen aus dem Glühweinverkauf kommen jeweils zur Hälfte Schulprojekten in Äthiopien sowie der Restaurierung der großen Sandauer Kirchenglocke zugute.

Marion Buhtz möchte übrigens bereits im Vorfeld des Laufes ein großes Dankeschön sagen. Und zwar an alle Förderer, die mit Geldspenden dazu beigetragen haben, dass auch 2015 wieder eine problemlose Durchführung des Laufes möglich ist.