Auf das Vorjahr blickte Vorsitzender Christian Böttcher bei der Jahreshauptversammlung der Landsenioren zurück.

Schönhausen l Der Saal der Schönhauser Gaststätte Elbaue war am Mittwoch gut gefüllt, als Vorsitzender Christian Böttcher aus Schönhausen seinen Rechenschaftsbericht verlas. Die Landseniorenvereinigung umfasst den Altkreis Havelberg und ist in neun Bereiche aufgeteilt. Jeder dieser Bereiche ist entweder mit einem Vertreter im Vorstand vertreten oder hat einen Beauftragten.

"Unsere größte Motivation ist die Anerkennung unserer ehrenamtlichen Arbeit durch die Mitglieder", freute sich der Redner vorab. Im Vorjahr gab es durch personelle Veränderungen Probleme im Vorstand: Dessen Mitglied Heinrich Hoppe aus Havelberg verstarb - ihm wurde auf der Versammlung mit einer Schweigeminute gedacht - und auch Hugo Lemme aus Fischbeck schied aus. Zum Glück erklärten sich der Kabelitzer Willi Heinemann und Helmut Westphal aus Nitzow als Nachfolger bereit.

Der Vorstand steht ständig im Kontakt mit den Mitgliedern - vor allem bei Jubiläen. Drei Mitlieder wurden im Vorjahr 70 Jahre alt, zwölf wurden 75 und zehn sogar 80. Insgesamt 35 Mitglieder sind sogar schon über 80 Jahre alt; Richard Bollmann aus Hohengöhren, Dora Albrecht aus Melkow und Fritz Klühe aus Kabelitz bekamen Glückwünsche zum 85. und Margot Lücke aus Wust sogar zum 90. Geburtstag. Sieben Mitglieder feierten ihre goldene Hochzeit.

Leider sind im Vorjahr auch sieben Mitglieder verstorben, doch traten seitdem doppelt so viele den Landsenioren bei. So stieg die Anzahl wieder auf 174 Mitglieder - zu Spitzenzeiten waren es gar 203 gewesen.

Zu sechs Veranstaltungen hatten die Landsenioren im Vorjahr eingeladen: Zur Jahresversammlung waren immerhin 109 Mitglieder erschienen, Busreisen führten unter anderem nach Gifhorn ins Mühlenmuseum, nach Kuchelmiß und Karow ins Mecklenburgische sowie nach Brandenburg. Gut besucht war mit 95 Teilnehmern auch die Weihnachtsfeier. Zudem gab es Flurbesichtigungen, Vorträge in Schwaneberg und in Iden, Versammlungen vom Kreisbauernverband sowie die Landseniorenkonferenz.

Der stärkste Landsenioren-Bereich ist Schönhausen, er zählt immerhin 54 Mitglieder. Wust hat 46, Fischbeck 29, der Bereich Wulkau und Neuermark-Lübars zählt 18 Mitglieder und der Molkenberger 10. In Havelberg wohnen neun und in Kamern acht Landsenioren.

Auch in diesem Jahr sind wieder sechs größere Veranstaltungen geplant, mindestens 80 Teilnehmer sind jeweils nötig. Unklar ist derzeit, ob die Preise so wie bisher gehalten werden können, erklärte Christian Böttcher.

Sechs Fahrten geplant

Nach Magdeburg geht es am 20. April ins MDR-Landesfunkhaus sowie in die Grusonschen Gewächshäuser, am 13. Mai ist die Ginsengfarm in Walsrode Ziel des Ausfluges, eine Kremserfahrt durch die Lüneburger Heide inklusive. Zu den "Titanen der Rennbahn" ins brandenburgische Brück geht es am 27. Juni, das Kaltblut steht hier im Mittelpunkt. Eine Schau-Imkerei in Plau am See wird am 5. August besucht, eine Dampferfahrt schließt sich an. In den Harz geht es am 27. Oktober und die Weihnachtsfeier ist am 11. Dezember geplant.