Havelberg (ans) l Einige Mitglieder der Havelberger Feuerwehr haben sich im vergangenen Jahr aus- und fortgebildet. Manche drückten gleich mehrfach die Schulbank. Wie der stellvertretende Wehrleiter Andreas Brütt auf der Jahreshauptversammlung berichtete, haben acht Kameraden die Atemschutzstrecke im FTZ Arneburg erfolgreich absolviert. Neun Kameraden nahmen im Frühjahr an einer kreislichen Ausbildung des Gefahrgutzuges der Deutschen Bahn in Stendal teil.

Wehrleiter Ulrich Ziegler und Andreas Brütt ließen sich an der Feuerwehrschule in Heyrothsberge als Gemeindewehrleiter fortbilden. Martin Schröder eignete sich bei einem Lehrgang Wissen für die Stabsarbeit an. Robert Schulz und Stefan Keller durchliefen das "Brandhaus". Andreas Kümmel ließ sich bei der Kreisausbildung im Umgang mit digitaler Funktechnik schulen. Andreas Brütt besuchte außerdem eine Seminarveranstaltung zum Thema "Rechtsfragen des Handelns der Feuerwehr im Einsatz". Er nahm mit Leitern von Ortswehren auch an einer Schulung im Landkreis teil, in der es um grundlegende Aufgaben der Gemeinde bei der Bewältigung von Großschadensereignissen und Mitwirkung bei der Gefahrenabwehr ging. Robert Schulz ließ sich als Zugführer und in der Ausbildungslehre fortbilden, außerdem in der Wartung und Prüfung von Atemschutztechnik als Atemschutzgerätewart. Die Kreisausbildung zum Maschinist für Löschfahrzeuge hat Alexander Jadzinski erfolgreich beendet. Ronny Reinicke ist jetzt Motorkettensägenführer.