Briest (ifr) l Über bereits einige Anmeldungen von Besuchergruppen für dieses Jahr informierte Sabine Schönfeld auf der monatlichen Zusammenkunft des Geschichtskreises und Marionettenbühne (GuM) in der Briester Kirche. So ist am 9. April ein kirchlicher Förderverein aus Quedlinburg zu Gast, um die Gotteshäuser in Jerichow, Wust, Melkow und Briest zu besichtigen.

In der Briester Kirche, dem Vereinsdomizil, wird zum Abschluss Kaffee getrunken und die Marionettenbühne präsentiert einen kleinen Querschnitt ihres Programmes. Auch für die Monate Mai, Juni und Juli stehen bereits mehrere Termine fest, unter anderem kommt wegen der nahen Bundesgartenschau ein Bus mit Gärtnern. Dabei besteht eine gute Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro in Tangermünde.

Am 2. und 3. Mai ist die Vollversammlung von GuM geplant, es gibt bereits erste Anmeldungen, informierte Vorsitzender Matthias Kage. Auch die neue Internetpräsenz des Vereins ist nun freigeschaltet. Vorgestellt werden hier neben der Marionettenbühne auch die sechs von GuM betreuten und sanierten Kirchen.

www.gum.tips