Havelberg (ans) l Bevor "Nobody Knows" in diesem Jahr zur Buga und zum Pferdemarkt nach Havelberg kommen, gastiert Max Heckel an diesem Sonntag, 15. März, mit seiner Band "Chapeau" in der Hansestadt. Der Verein "Kunst im Rathaus Havelberg" hat das Trio eingeladen und freut sich auf ein tolles Konzert, das unter dem Motto "Didaktische Sinnlosigkeiten" steht.

Chapeau widmen sich den zeitlosen Texten Wilhelm Buschs, musizieren zwischen Kritik und Humor und wahren vor allem ihre ironische Elastizität. In Struwwelpetermanier zeugen sie von zeitgeisttypischen Erziehungsmodellen und ihren Auswirkungen auf ihr Leben. Und so gibt es zwischen den lauten Tönen immer wieder Leises zu entdecken. Bereits in ihrem Debütjahr haben Chapeau alte und neue Geschichte aus der Jugend vieler Generationen aufleben lassen. 2015 schließen Chapeau an ihr Vorjahresprogramm an und legen nun ein in Entstehung befindliches Wilhelm-Busch-Programm vor, das dem Autor und seinen kritisch-ironischen Texten huldigt. Max Heckel hat zu diesem Zwecke ein neues Programm aus der Taufe gehoben, das viel mehr ist als die üblich bekannten Max-und-Moritz-Klassiker, wenngleich auch diese Eingang gefunden haben. Angereichert wird dieses Stelldichein von neuen Instrumentalkompositionen, die gleichermaßen sehnsüchtelnd wie erheiternd sind.

Das Konzert beginnt am Sonntag um 19 Uhr im Rathaus Havelberg. Karten im Vorverkauf gibt es in der Touristinformation in der Uferstraße 1, Telefon 039387/79091, und an der Abendkasse.