Schönhausen (ans) l Das "Bunte Fest für Demokratie und Weltoffenheit" hat am Sonnabend etliche Besucher nach Schönhausen gelockt. Von Mittag an bis zum späten Nachmittag herrschte ein ständiges Kommen und Gehen. Das gleichnamige Bündnis des Landkreises hatte das Straßenfest nahe dem Bismarck-Park organisiert, um ein Zeichen zu setzen für Weltoffenheit, Toleranz, Demokratie und Integration, und wendete sich gegen Rassismus, Extremismus und Ausgrenzung. Mit viel Musik, Puppentheater, Kunst-, Kreativ- und Spielmöglichkeiten feierten die Teilnehmer ein wahrlich buntes Fest, das organisiert wurde, weil zeitgleich im Bismarck-Park das Treffen einer rechtsorientierten Gruppierung stattgefunden hat.

Bereits die vor einer Woche eröffnete LandArt-Ausstellung "Kunst für Demokratie" mit kreativ gestalteten Türen ist ein Zeichen dafür, dass Schönhausen und die Region weltoffen sind.