Warnau (dha) l Im Haveldorf Warnau ist eine weitere Frau-Harke-Wegemarke ihrer Bestimmung übergeben worden. Es ist bereits die 15., die der KulTour-Verein aus Kamern inzwischen aufgestellt hat. 30 Wegemarken sollen es insgesamt werden.

In Warnau befindet sich die Wegemarke am alten Spritzenhaus, ein denkmalgeschütztes Gebäude, das zuvor zu zerfallen drohte. Der Kamernsche Verein hatte sich deshalb seiner angenommen. Allerdings sorgte die untere Denkmalbehörde für allerlei, auch unüberwindliche Hürden, wie der Vereinsvorsitzende Günter Klam bei der Einweihung betonte.

Mitglieder der Warnauer Jugendfeuerwehr tauften das alte Spritzenhaus mit Frau-Harke-Wegemarke im Anschluss mit echtem Havelwasser aus der Kübelspritze. Auch Frau Harke übernahm dann noch mit einem Krug voller Wasser diese ehrenvolle Aufgabe.