Havelberg (ans) l Auf ein erfolgreiches Jahr haben die Mitglieder des Fördervereins "Naturschutz im Elb-Havel-Winkel" am Sonnabend auf ihrer Versammlung zurückgeblickt. Im Forsthaus im Mühlenholz berichtete Vorsitzender Klaus Heidrich, dass die Mitgliederzahl mit 33 konstant geblieben ist. Freuen würde er sich über neue Mitglieder, auch um eine Verjüngung zu erreichen. Insgesamt macht ihm die Arbeit viel Spaß in diesem "unkomplizierten Verein, in dem man bei Bedarf immer auf die Mitglieder zurückgreifen kann".

Im Forsthaus hat die Ausstellung über heimische Tierarten auch im vergangenen Jahr wieder viele Gäste angelockt. Die rund 1000 Besucher waren überwiegend Schulklassen aus dem ELCH, Kindergartengruppen, Seminarteilnehmer und Radfahrer. Es gab Veranstaltungen wie das Herbst- beziehungsweise Sommerfest der Förderschule, der Bundeswehr und der Biosphärenreservatsverwaltung. Zu letzterer hob der Vorsitzende Klaus Schlegelmilch hervor, der auch Naturführungen im Verein anbietet, sowie Arnim Wernicke als Verantwortlichem für die Region und Partner etwa bei Renaturierungsprojekten. Auch der Landkreis ist ein guter Partner.

Die Vorträge und Wanderungen des Fördervereins und das Herbstfest zum Tag der Regionen waren gut bis sehr gut besucht. Als Beispiele nannte Klaus Heidrich die Winterwanderung, den Vortrag zu Wölfen, die Kanutour, Kranichbeobachtungen und Pilzwanderung.

Die Vereinsmitglieder Manfred Kuhnert, Kurt-Dietrich Pagel und Roland Igel kümmern sich um verschiedene Tierarten in der Region. So brachte zum Beispiel Manfred Kuhnert 170 Brutinseln für Trauerseeschwalben aus. Im Rahmen der wissenschaftlichen Vogelberingung erhielten Vögel Ringe und ihre biometrischen Daten wurden gesammelt. Seinen Dank richtete Klaus Heidrich an die ehemaligen Bürgerarbeiter im Forsthaus, Annett Winter, Fabian Zombronner und Carmen Neetz, sowie insgesamt an alle Mitglieder.

Turnusgemäß stand die Vorstandswahl auf der Tagesordnung. Der alte Vorstand erhielt das einstimmige Votum der Mitglieder. Klaus Heidrich ist weiterhin Vorsitzender, Susan Herrmann stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführerin, Angelika Seecker Kassenwart, Christel Strasiewsky Schriftführerin, Fabian Zombronner Schriftführer und für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Kurt-Dietrich Pagel bleibt Kassenprüfer, neu in dieser Funktion ist Ursula Rensmann.

Zum Abschluss berichtete Manfred Kuhnert Wissenswertes zu den Trauerseeschwalben, die an der Aderlanke und anderen Orten der Unteren Havel die - mit Hilfe Klietzer Schüler - ausgebrachten Brutinseln gern annehmen.

Schon mal zum Vormerken die nächste Führung: am 30. Mai geht`s ab 13.30 Uhr um Libellen.