Havelberg (ans) l Große Steigungen, zerwühltes Erdreich, enge Spuren, Schräglagen und andere geländeübliche Wege zu überwinden, üben derzeit 170 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes THW sowie von freiwilligen und Berufs-Feuerwehren auf dem Übungsplatz Wasser der Havelberger Bundeswehr nahe Nitzow. Nachdem am Donnerstag diverse Theorie auf dem Programm stand, ging es am Freitag mit den gut 50 Fahrzeugen ins Gelände. Übungsleiter Stephan Bosek, er ist Zugführer im THW Berlin-Reinickendorf, will damit erreichen, dass die ehrenamtlichen Helfer, die im zivilen Leben nicht unbedingt schwere Fahrzeuge durch unwegsames Gelände steuern, fit sind mit den Einsatzfahrzeugen. Etwa für Hilfseinsätze bei Hochwasser oder Waldbränden, aber auch für Einsätze im Ausland. Dafür bietet der Übungsplatz gute Bedingungen.