Havelberg. Bei herrlichem Frühlingswetter gab es am Wochenende auf dem Ausbildungsgelände des Havelberger Hundesportvereins nur strahlende Gesichter. Insgesamt acht Hundeführer hatten sich im Mühlenholz zur Schutzhundeprüfung eingefunden. Darunter befand sich ein Vierbeiner, der als Begleithund geprüft wurde. Der erfahrene Richter Wolfgang Böttger aus Tangerhütte sah bei der Prüfung genau hin und gab einigen Hundesportlern Tipps zur Leistungsverbesserung. Nach der Fährtenarbeit ging es mit der Unterordnung weiter.

In der Unterordnung ist das Verhalten des Hundes in einer Menschengruppe ein wichtiger Bestandteil. Der Hundeprüfer geht mehrmals mit dem Hund durch die Menschengruppe und der Hund darf dabei die Menschen nicht belästigen. Das Apportieren und weitere Elemente in der Unterordnung verlangen ebenfalls vom Hundeführer und vom Hund viel ab. Im Schutzdienst wird besonders darauf geachtet, dass die Kommandos des Hundeführers korrekt vom Tier übernommen und ausgeführt werden. Oft ist das nicht so einfach und es liegt auch teilweise an der Tagesform des Vierbeiners.

Das Strahlen auf den Gesichtern der Hundesportler hielt an, denn alle hatten das Prüfungsziel erreicht. Die beste Leistung in der Unterordnung erreichte Andreas Lohse, der mit seinem Deutschen Schäferhund "Mythos vom Fennberg" 98 von 100 möglichen Punkten erkämpfte. Beim Notieren der Bewertungen fiel der Klietzerin Sabine Lüdtke etwas auf. "Bei der heutigen Prüfung sind sechs Hunde aus unserem Zwinger vom Fennberg mit dabei", sagte sie. "Da kann man schon stolz sein", fügte ihr Ehemann und Ausbildungswart Frank Lüdtke an. Bei der Abschlussbesprechung lobte Leistungsrichter Wolfgang Böttger die vorbildliche Organisation der Prüfung und dankte vor allem dem Prüfungsleiter Andreas Lohse sowie allen übrigen Helfern. Ferner lobte er nochmals die gezeigten Leistungen, welche insgesamt als überdurchschnittlich zu werten sind.

"Wir möchten uns bei dem Havelberger Landwirt André Schultze bedanken, der uns das Fährtengelände zur Verfügung gestellt hat", fügte die Vereinsvorsitzende der Hundesportler Heike Vollmert an.

Im Anschluss ließ man den Tag in gemütlicher Runde im Vereinsheim im Mühlenholz ausklingen.

Bilder