Sie ist ein wichtiger Schritt beim Erwachsenwerden: die Jugendweihe. Viele Mädchen und Jungen wollen an ihrem großen Tag gut aussehen. Tipps, was in diesem Jahr bei der Kleidung angesagt ist, bekamen sie am Mittwochabend beim Your Day in Klötze.

Klötze l Laute Elektromusik hallte durch den Schalterraum der Klötzer Sparkasse Altmark West. Hier, wo sonst in aller Stille Überweisungen und Abbuchungen vorgenommen werden, flanierten junge Damen in schicken Kleidern und gleichaltrige Herren in eleganten Anzügen an Jugendlichen und ihren Eltern vorbei. Für den Your Day hatte sich die Sparkasse am Mittwochabend in einen Laufsteg verwandelt. Zu sehen gab es in einer Modenschau die Trends für die diesjährige Jugendweihe. Zusammengestellt wurden die Kollektionen dabei von Christiane Weiß-Carle aus Gardelegen und Gudrun Wöllner, beide Inhaberinnen von Modehäusern.

Den beiden Fachfrauen zufolge könnten junge Männer in diesem Jahr ruhig zu Anzügen in glänzender Optik greifen. Statt des Schlipses könne auch eine Fliege umgebunden werden. Aber auch ein sportlicher Auftritt mit offenem Sakko und einer Jeans, die immer aktuell sei, wäre nicht verkehrt.

Bei den jungen Damen würden kurze Kleider in diesem Jahr überwiegen, lange Kleider würden in diesem Jahr weniger nachgefragt. Beliebt seien auch Kleider, die vorne kurz und hinten lang geschnitten sind. Aber auch Hosenanzüge seien in der Damenmode wieder zurück, hieß es.

Nachdem die jungen Models eine Vielzahl unterschiedlicher Stücke präsentiert hatten, konnten die Jugendweihlinge Kleider und Anzüge im Anschluss selbst anprobieren. So suchte etwa Lea Bunge gemeinsam mit Mutter Alexandra an einem der Kleiderständer nach dem passenden Kleid. "Das Richtige ist dabei, es ist aber zu teuer", so Lea. Ihre Mutter hat das Preislimit bei 100 Euro festgesetzt.

Anregungen für das eigene Outfit zum Festtag holte sich auch Hannes Glaue beim Your Day. "Die Anzüge waren recht schick. Auch die Kombination aus heller Jeans und Sakko war schön", sagte der 14-Jährige. Tragen würde er nach eigener Aussage gern einen dunklen Anzug mit Krawatte. "Heute habe ich mal geguckt, was es so gibt." Jetzt in den Ferien werde er mit dem Shoppen beginnen. Ein Preislimit habe er dabei nicht.

Außerdem gab es auch Schmuck zu sehen. Frisörinnen berieten über das perfekte Styling, ein Probeschminken war ebenfalls möglich.

   

Bilder