Jeder kennt es - und fast jeder hat eines: ein Büro. Mal ordentlich, mal unaufgeräumt, aber immer einzigartig und oft ganz persönlich. Die Volksstimme stellt in der Serie "Mein Büro und ich" in loser Folge Arbeitszimmer vor. Heute ist es das von Kornelia Borchert vom DRK in Klötze.

Klötze l Wer sich mit Kornelia Borchert in der Geschäftstelle des DRK in Klötze unterhält, darf sich nicht wundern, wenn ständig das Telefon klingelt oder die Tür aufgeht. Es ist ein kommen und Gehen. Gleich nebenan hat Geschäftsführerin Waltraud Zander ihr Büro. Das Arbeitszimmer von Kornelia Borchert ist relativ klein, wirkt aber einladend. Es ist zweckmäßig eingerichtet. Privates oder irgendwelchen Firlefanz sucht man hier vergebens. "Ich liebe die Ordnung. Sowohl zuhause, als auch bei der Arbeit", sagt Kornelia Borchert. "Ich muss den Überblick behalten, Chaos kann ich nicht leiden. Alles hat seinen Platz, ich würde mich im Dunkeln zurechtfinden."

Kornelia Borchert ist zum einen Sekretärin. Bei ihr gehen unter der Rufnummer 2045 alle Anrufe ein. Zum anderen ist die 54-Jährige Ausbildungsbeauftragte. Das DRK bietet pro Jahr etwa 75 bis 80 Lehrgänge im Bereich Erste Hilfe an. Borchert terminiert, organisiert und koordiniert. Alles läuft über ihren Tisch. Das Gleiche gilt für die Blutspenden. Davon gab es voriges Jahr in Klötze und Umgebung 31. Kornelia Borchert mag ihre Arbeit. "Sie ist abwechslungsreich. Man hat viel mit Menschen zu tun. Es macht einfach Spaß."

Telefone: Davon gibt es gleich zwei. Einmal den Festnetzanschluss. Und dann noch das Mobiltelefon. Denn Kornelia Borchert ist viel im Hause unterwegs. Gegenüber ihres Büros befindet sich die Finanzbuchhaltung, im hinteren Bereich der Pflegedienst. Das Telefon klingelt oft. "Ich führe keine Strichliste, aber es klingelt zig Mal am Tag."

Ablagekörbe: "Ich habe vier Stück, weil ich viel Arbeit habe. Telefonlisten, Formulare für die Breitenausbildung. Ich muss ständig alles griffbereit haben."

Computer: "Eines der wichtigsten Arbeitsgeräte. Ohne den PC geht es nicht. Ich bin eigentlich ganz firm damit."

Schlüsselbund: "Daran hängen acht Schlüssel, die ich alle dienstlich brauche. Für das Gebäude, die Garagen, den Stahlschrank, die Ausbildungsstätte an der Hagenstraße, den Versammlungsraum und mein Büro."

Taschenrechner: "Ich bin recht gut im Kopfrechnen, aber warum soll ich die technische Hilfe nicht in Anspruch nehmen? Sicher ist sicher. Unter anderem benutze ich ihn bei der Aufstellung des Wirtschaftsplanes."

Bild: "Darauf ist eine Herz-Lungen-Wiederbelebung zu sehen. Erste Hilfe ist wichtig und geht jeden in jedem Alter etwas an. Es ist ein tolles Motiv für den Bereich Breitenausbildung. Das Bild gefällt mir sehr."

Pflanze: "Sie wächst und gedeiht und schafft eine angenehme Atmosphäre. Ab und zu brauche ich den Blick ins Grüne."

Zwei Fenster: "Einerseits ist Tageslicht schön, andererseits blendet die Sonne manchmal so sehr, dass ich die Vorhänge zuziehen muss. Ich schaue selten hinaus. Das lenkt nur von der Arbeit ab und es interessiert mich auch nicht, was da draußen so passiert."

Welches Büro möchten Sie gerne sehen? Schicken Sie uns Vorschläge. Via Mail an redaktion.kloetze@volksstimme.de, schriftlich an Breite Straße 5 in 38486 Klötze oder per Telefon 03909/ 402920.